Alle Beiträge von brein

Dr. Susanne Eisenmann, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg, erhält 15. Goldene Narrenschelle 2020 im Europa-Park

Die Verleihung der Goldenen Narrenschelle findet am Mittwoch, 12. Februar 2020, um 18 Uhr im Hotel Colosseo im Europa-Park statt. Nach SC Freiburg Trainer Christian Streich im vergangenen Jahr verleiht die Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte die Narrenschelle 2020 an die baden-württembergische Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann. Zur Pflege des Humors verleiht die Vereinigung diese besondere Ehre in diesem Jahr bereits zum 15. Mal.

In Bad Cannstatt geboren, dem diesjährigen Austragungsort des Großen Narrentreffens der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte, ist laut VSAN-Präsident Roland Wehrle Susanne Eisenmann auch ein echtes „Cannstatter Zuckerle“ und damit mit der schwäbisch-alemannischen Fastnacht vertraut. Als waschechte Cannstatterin hat Eisenmann schon, getreu der Cannstatter Kübler, so manches „politische Kübelesrennen“ bestritten. Kein Wunder also, dass sie sich nicht mehr mit dem Amt als Kultusministerin begnügen möchte, sondern wie beim Kübelesrennen in den Wettkampf um das Amt des Ministerpräsidenten tritt. Ihre närrische Schlitzohrigkeit und ihre kecken Aussprüche gegenüber den Grünen zeigen, wo der Hammer hängt. „Dies sind genug Gründe, Susanne Eisenmann diese närrische Schelle zu verpassen“, erklärt Roland Wehrle.
Zu den bisherigen Trägern der Goldenen Narrenschelle gehören Sparkassenpräsident Heinrich Haasis, Landtagsdirektor Hubert Wicker, EU-Kommissar Günther Oettinger, Europa-Park Inhaber Roland Mack, Frank Elstner, Tony Marshall, Landtagspräsident Guido Wolf, Dr. h.c. Wolfgang Thierse, Winfried Kretschmann, SWR Intendant Kai Gniffke, Ministerin Beate Merk, Wolfgang Bosbach, Cem Özdemir und Christian Streich.
Verliehen wird die Goldene Narrenschelle der VSAN für Narreteien im Alltag. Die VSAN, ein Zusammenschluss von 75 Narren- und Partnerzünften aus Baden-Württemberg sowie 5 Kantonen der Schweiz, wurde 1924 als älteste und traditionsreichste Narrenvereinigung in Deutschland und der angrenzenden Schweiz gegründet. Seit 2014 ist die VSAN in der nationalen Liste der immateriellen Kulturgüter eingetragen.

Deutschlands größter Freizeitpark weiter auf Erfolgskurs: Neuer Rekord mit über 5,7 Millionen Besuchern und größtes Investitionsvolumen in der Unternehmensgeschichte

Die Serie der Besucherrekorde hält an: Mit über 5,7 Millionen Besuchern hat der Europa-Park im Jahr 2019 die höchste Besucherzahl in seiner Unternehmensgeschichte erreicht. Hinzu kommen die Gäste in der neuen Indoor-Wasserwelt Rulantica, die Ende November eröffnet wurde. Europa-Park Inhaber Roland Mack: „Rulantica ist sehr gut gestartet und erhält hervorragende Noten. Darüber sind wir sehr froh, da die Wasserwelt Neuland für uns ist. Auch die Auslastung des im Mai neu eröffneten Hotels ‚Krønasår‘ ist mit mehr als 90 Prozent außerordentlich gut.“ 2019 war von einer äußerst intensiven Bautätigkeit und sehr hohen Investitionen geprägt − allein die Wasserwelt Rulantica und das angrenzende Hotel haben rund 180 Millionen Euro gekostet. Das ist die größte Einzelinvestition, die der Europa-Park jemals getätigt hat. Dazu kommt der Wiederaufbau des beim Brand zerstörten Skandinavischen Themenbereiches sowie die neue Fahrattraktion „Snorri Touren“.

Europa-Park wird mit Rulantica weiter zur Reisedestination

Der Europa-Park wird immer mehr zur eigenständigen Reisedestination und eröffnete als erster Betreiber in Deutschland mit Rulantica einen zweiten Freizeitpark am Standort Rust. Rulantica ist eine der größten thematisierten Indoor-Wasserwelten in ganz Europa mit 550 neu geschaffenen Arbeitsplätzen. Mit zwei Parks im Europa-Park Resort, sechs Hotels und dem Confertainment Center auf insgesamt 145 Hektar Fläche zieht Deutschlands größter Freizeitpark auch international immer mehr Gäste an und steht im Wettbewerb mit Mallorca, Griechenland oder den italienischen Seen.

Erlebnishotel „Krønasår“ eröffnet

Das sechste Erlebnishotel „Krønasår“ wurde bereits im Mai eröffnet und bildet einen wesentlichen Bestandteil der Resort-Erweiterung. Das 4-Sterne Superior Hotel ist ein Naturkundemuseum der besonderen Art und bietet eine stilvolle Unterkunft in nordischem Ambiente für bis zu 1.300 Übernachtungsgäste. Kulinarisch gibt es in mehreren nordischen Restaurants und Bars sehr viel zu entdecken.

Skandinavisches Dorf wiedereröffnet

Im Sommer wurde der Themenbereich Skandinavien nach rund einjähriger Bauzeit wieder für die Besucher eröffnet. Seit 1992 ist die nordische Halbinsel Teil von Deutschlands größtem Freizeitpark. Leckere Fischspezialitäten, die märchenhaften Türme und der beliebte weiße Hai erstrahlen in neuem Glanz. Sowohl die Hafensilhouette als auch die leichte Meeresbrise der Wasserfontänen des „Fjord Rafting“ sind die Vorboten für eine spannende Erkundungstour der nordischen Kultur. Im Herbst eröffnete mit „Snorri Touren“ eine neue Familienattraktion ihre Türen. Zusammen mit dem frechen Oktopus können sich die Besucher bei der neuen multimedialen Themenfahrt auf eine geheimnisvolle Reise über die Insel Rulantica begeben.

Erfolgsstory Winteröffnung

Für den Erfolg des Europa-Park spielt die Wintersaison eine zunehmend herausragende Rolle und bietet den Besuchern noch bis zum 06. Januar (und zusätzlich am 11. und 12. Januar) 2020 ein einzigartiges Winterwunderland. Tausende von Lichtern, 3.000 verschneite Tannenbäume und 10.000 glitzernde Christbaumkugeln verwandeln den Europa-Park in eine romantische Winterlandschaft. Shows mit rund 300 internationalen Künstlern sorgen für beste Unterhaltung. Erstklassige Artisten, Livemusik und Comedy gepaart mit kulinarischen Gaumenfreuden erleben die Besucher der „Europa-Park Dinner-Show“. Bis zum 02. Februar 2020 entführt sie die Besucher im Europa-Park Teatro über dreieinhalb Stunden in das New York der wilden 70er Jahre. Thomas Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park: „Es ist schön, zu sehen, dass sich das einzigartige Angebot aus Kulinarik und Show zu einem überregionalen Besuchermagnet entwickelt hat. Außerdem bin ich stolz, dass wir den Gästen ein exquisites 4-Gang-Menü von unserem 2-Sterne Koch Peter Hagen-Wiest aus dem ‚Ammolite – The Lighthouse Restaurant‘ bieten können.“

Wohlfühlwochen in den Europa-Park Hotels

Während der Europa-Park ab dem 13. Januar 2019 vorrübergehend schließt, ist die Wassererlebniswelt Rulantica das ganze Jahr geöffnet. In den parkeigenen Hotels gibt es auch in der Nebensaison weiterhin zahlreiche attraktive Angebote. Besonders beliebt: die Europa-Park Dinner-Show und die Wohlfühlwochen. Eine Kombination aus Erlebnis, Unterhaltung und Entspannung erwartet Hotel- sowie Tagesgäste. Ob Kochkurse, Brunch, Vorträge zu gesunder Ernährung, Fitness- und Verwöhnprogramme, Bier-Tastings oder Weinverkostungen der Extraklasse − die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.

Benefizkonzert der Golden-Harps im Europa-Park: 8.000 Euro für die Vereine „Santa Isabel“ und „einfach helfen“

8.000 Euro Spendeneinnahmen und rund 1.000 begeisterte Gäste – das traditionell stattfindende Benefizkonzert des Gospelchors Golden Harps am 27. Dezember 2019 im Europa-Park Dome war ein voller Erfolg. Die Einnahmen des diesjährigen Konzertes kommen den Fördervereinen „Santa Isabel e.V. – Hilfe für Kinder und Familien“ und „Einfach Helfen e.V.“ zu. Beide Vereine unterstützen Kinder und Familien, die durch einen schweren Schicksalsschlag oder eine Krankheit in Not geraten sind und schnelle, unkomplizierte Hilfe benötigen.

100-Jährige besucht zum ersten Mal den Europa-Park

Vor einem Monat feierte Maria Edeltrude Schies ihren 100. Geburtstag – und am vergangenen Samstag besuchte die Oberkircherin zum ersten Mal in ihrem Leben den Europa-Park. Eine Überraschung zum Geburtstag. „Ich bin einfach dankbar, dass ich das alles erleben darf!“

Mauritia Mack und Ed Euromaus begrüßen die 100-jährige Maria Edeltrude Schies herzlich bei ihrem ersten Besuch im Europa-Park.

Besonders von der Größe des besten Freizeitparks weltweit war sie begeistert: „Ich bin total überrascht! Ich hatte ja keine Vorstellung, wie es hier aussieht.“ Zwar kannte sie den Europa-Park seit seinen Anfängen im Jahr 1975, doch miterlebt hat sie dessen Wachstum nur in der Zeitung. So kam sie beim Anblick des Weihnachtsmarkts in der Deutschen Allee nicht mehr aus dem Staunen heraus: „Das ist ja eine kleine Stadt!“

In Begleitung ihres Sohnes Eugen (61) ging es zu Fuß in die Narrenscheune, wo Mauritia Mack sie gemeinsam mit Ed Euromaus in Empfang nahm. Die Oberkircherin freute sich: „Ich habe Frau Mack schon aus der Zeitung gekannt. Eine sehr nette Dame!“

Nach dem kurzen Plausch war der Nachmittag ausgefüllt mit dem Besuch der Attraktionen. Zwar nahm Edeltrude Schies von den Achterbahnen „blue fire“ oder „Silver Star“ gebührenden Abstand, doch ruhigere Fahrgeschäfte wie den EP-Express wollte sich die 100-Jährige an diesem speziellen Tag nicht entgehen lassen. Für die Achterbahnen hätte sie sich früher durchaus begeistern können: „Vor zehn Jahren wäre ich das noch gefahren!“, scherzte sie beim Blick auf „Atlantica SuperSplash“. Stattdessen hatte sie sich besonders auf die Shows gefreut und genoss vor allem die weihnachtliche Stimmung im Europa-Park. Dabei durfte ein kleiner Schluck Glühwein natürlich nicht fehlen.

Dass sie in ihrem stolzen Alter noch derartige Ausflüge unternehmen kann, verdanke sie vor allem ihrer Lebenseinstellung: „Ich habe immer positiv gelebt und nach vorne geschaut. Ich erwarte nicht mehr viel. Ich muss einfach jeden Tag leben.“ Umso schöner war es deshalb, dass sie auch mit 100 Jahren noch einen besonderen Tag im Europa-Park verbringen konnte.