Archiv der Kategorie: Mack Media

Deutschlands größter Freizeitpark auf Erfolgskurs: Europa-Park mit erneutem Rekord von 5,6 Millionen Besuchern

Mit über 5,6 Millionen Besuchern hat Deutschlands größter Freizeitpark 2018 den Besucherrekord des Vorjahres erneut knapp übertroffen. Europa-Park Inhaber Roland Mack: „Wir sind sehr glücklich darüber, dass die Gäste uns trotz des Brandes im Mai so treu geblieben sind. Die lange Hitzeperiode im Sommer war zwar nicht förderlich, aber gerade der Oktober mit Halloween und auch die Wintersaison haben alles ausgeglichen.“ 2018 war für den Europa-Park das Jahr der größten Bautätigkeit in der mehr als 230-jährigen Firmengeschichte der Familie Mack. „Der Europa-Park wird immer mehr zum Trendsetter und baut als erster Betreiber in Deutschland mit der neuen Wasserwelt „Rulantica“ und dem Hotel „Krønasår“ einen zweiten Freizeitpark am Standort Rust. Mit künftig zwei Parks, sechs Hotels und dem vielfältig nutzbaren Confertainment Center auf insgesamt 145 Hektar Fläche müssen wir weltweit keinen Vergleich scheuen. Unser gesamtes Resort wird zur kontinentalen Familien-Urlaubsdestination“, so Roland Mack.

Hohes Investitionsvolumen
Die Bauarbeiten rund um die neue Wasserwelt „Rulantica“ und das Hotel „Krønasår“ laufen auf Hochtouren. Der Wiederaufbau des Skandinavischen Themenbereichs und der beliebten Attraktion „Piraten in Batavia“ sind ebenfalls in vollem Gange. Hinter den Kulissen werden neue Mitarbeiterwohnhäuser und Logistikeinrichtungen gebaut. Nach umfangreichen Arbeiten wurde erst im September die Wiedereröffnung des runderneuerten Wahrzeichens im Französischen Themenbereich des Europa-Park – die Dunkel-Achterbahn Eurosat – sowie des 1989 gegründeten französischen Viertels gefeiert. Bei der weithin sichtbaren Bautätigkeit für „Rulantica“ und „Krønasår“ handelt es sich derzeit um eine der größten privaten Baustellen in der gesamten Bundesrepublik. „Das wird alles privat finanziert, ohne einen Cent öffentlicher Zuschüsse“, betont Roland Mack. Das neue Hotel mit 1.300 Betten wird im Frühjahr 2019 und die Wasserwelt Ende 2019 eröffnet. Die Zahl der Hotelübernachtungen wächst kontinuierlich an und der Europa-Park baut sein Resort zu einer eigenständigen europäischen Reisedestination aus. Allein für „Rulantica“ und das Hotel „Krønasår“ werden 550 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Mitglied im Tourismusbeirat der Bundesregierung
Erst kürzlich ist Roland Mack in den Tourismusbeirat der Bundesregierung berufen worden. Mack: „Die Branche befindet sich stark im Aufwind und ist zu einem herausragenden volkswirtschaftlichen Faktor geworden. Der Tourismus in Deutschland trägt im Jahr 2018 mit knapp 110 Milliarden Euro zur Bruttowertschöpfung bei und ist somit längst auf Augenhöhe mit der Automobilindustrie und dem Maschinenbau. Der Europa-Park beschäftigt künftig mehr als 4.000 Menschen direkt und sichert zusätzlich noch mehr als 8.000 indirekte Arbeitsplätze in der Region und im Südwesten.“

MackMedia als Trendsetter
Die Investitionen stehen in engem Zusammenhang mit einem hohen Innovationstempo im Europa-Park. So ist die Virtual Reality-Technologie (VR) beim neuen „Eurosat Coastiality“ mit der Erweiterung des VR-Erlebnisses im Anstehbereich durch das „Roam & Ride“-Konzept eine absolute Weltneuheit. Die von Michael Mack gegründete MackMedia steht für innovatives Entertainment in der Verknüpfung von Medien auf höchstem Niveau. Das Team arbeitet seit 2002 daran, die Unternehmensgruppe in eine neue, digitale Zukunft zu führen. MackMedia gilt inzwischen als digitaler Trendsetter der Branche. In diesem Zug haben sich Ambient Entertainment und MackMedia in diesem Jahr auch dazu entschlossen, Mack Animation zu gründen. Ziel ist es, den Besuchern und Fans von Deutschlands größtem Freizeitpark ein unterhaltsames 360-Grad-Entertainment-Angebot zu liefern, das den Europa-Park überall und jederzeit erlebbar machen soll.

Preise und Ehrungen
Geprägt war die Saison 2018 von zahlreichen Preisen und Ehrungen für Deutschlands größten Freizeitpark. Beim begehrten „Branchen-Oscar“, dem „Golden Ticket Award“, konnte der Europa-Park trotz der starken weltweiten Konkurrenz zum fünften Mal in Folge gewinnen. Der Europa-Park wurde zum „Besten Freizeitpark weltweit“ gewählt. Der geschäftsführende Gesellschafter des Europa-Park Michael Mack wurde von der Republik Frankreich im Oktober zum Honorarkonsul der Regierungsbezirke Freiburg im Breisgau und Tübingen ernannt. Michael Mack: „Über meine Ernennung zum französischen Honorarkonsul freue ich mich sehr. Ich betrachte dies als große Ehre, Vermächtnis und Verantwortung.“

Erfolgsstory Winteröffnung
Für den Erfolg des Europa-Park spielt die Wintersaison eine zunehmend herausragende Rolle und bietet den Besuchern noch bis zum 06. Januar (und zusätzlich am 12. und 13. Januar) 2019 ein einzigartiges Winterwunderland. Tausende von Lichtern, 3.000 verschneite Tannenbäume, 10.000 glitzernde Christbaumkugeln und vorweihnachtliche Highlights verwandeln den Europa-Park in eine romantische Winterlandschaft. Shows mit rund 300 internationalen Künstlern sorgen für beste Unterhaltung. Erstklassige Artisten, Livemusik und Comedy, gepaart mit kulinarischen Gaumenfreuden erleben die Besucher der „Europa-Park Dinner-Show“. Bis zum 09. Februar 2019 entführt sie die Besucher im Europa-Park Teatro über dreieinhalb Stunden in das funkelnde Paris des frühen 20. Jahrhunderts. Thomas Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park: „Es ist schön, zu sehen, dass sich das einzigartige Angebot aus Kulinarik und Show zu einem überregionalen Besuchermagnet entwickelt hat. Außerdem bin ich stolz, dass wir den Gästen ein exquisites 4-Gang-Menü von unserem 2-Sterne Koch Peter Hagen-Wiest aus dem ‚Ammolite – The Lighthouse Restaurant‘ bieten können.“

Wohlfühlwochen in den Europa-Park-Hotels
Während der Europa-Park ab dem 14. Januar 2019 vorrübergehend schließt, gibt es in den parkeigenen Hotels weiterhin zahlreiche attraktive Angebote. Besonders beliebt: die Europa-Park Dinner-Show und die Wohlfühlwochen. Eine Kombination aus Erlebnis, Unterhaltung und Entspannung erwartet die Hotel- wie Tagesgäste. Ob Kochkurse, Brunch, Vorträge zu gesunder Ernährung, Fitness- und Verwöhnprogramme, Bier-Tastings oder Weinverkostungen der Extraklasse, die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Nächstes Großereignis ist die exklusive Weltpremiere von DJ BoBos neuer Show „KaleidoLuna“ vom 11.-13. Januar, gefolgt von dem Finale der Miss Germany Wahl am 23. Februar 2019 in der Europa-Park Arena. Die moderne Multifunktions-Arena garantiert weiteren Top-Veranstaltungen wie dem „Radio Regenbogen Award“ am 12. April 2019 optimale Voraussetzungen.

Tagung und Entertainment auf höchstem Niveau
Der Europa-Park hat sich seit Bestehen des Confertainment-Konzeptes als erstklassige Tagungs- und Veranstaltungslocation weit über die regionalen Grenzen hinaus etabliert. Das vor über 15 Jahren ins Leben gerufene Angebot gilt heute als Synonym für das erfolgreiche Zusammenspiel von professionellem Tagen und außergewöhnlichem Feiern. Jährlich finden mehr Veranstaltungen in faszinierendem Ambiente statt. Die Europa-Park Arena als moderne Event- und Medienhalle bietet Platz für bis zu 5.000 Menschen und ist somit für jeden Anlass die perfekte Location.

Der Europa-Park ist in der Wintersaison bis zum 06. Januar sowie zusätzlich am 12. und 13. Januar 2019 täglich von 11 bis mindestens 20 Uhr geöffnet. Infoline: 07822 / 77 66 88. Weitere Informationen auch unter www.europapark.de.

Zu Fuß auf in neue Sphären: Bei „Eurosat Coastiality“ beginnt das virtuelle Vergnügen schon vor der eigentlichen VR-Achterbahnfahrt!

Der Europa-Park bietet seinen Besuchern mit der Eröffnung der neuen Attraktion „Eurosat Coastiality“ ein weltweit einzigartiges Virtual-Reality-Erlebnis. Ab September ziehen die Besucher ihr VR-Headset nämlich schon vor der eigentlichen VR-Achterbahnfahrt in einem Pre-Show-Raum auf. Was dann folgt, ist völlig neu: mit aufgesetztem VR-Headset laufen die Besucher in der Virtuellen Realität nicht nur über den Bahnhof zum Zug, sondern steigen dann auch in die Achterbahn ein, ohne das VR-Headset zwischendurch abzunehmen. Nahtlos folgt danach die eigentliche VR-Fahrt auf der Achterbahn. Möglich wird diese Innovation durch die Zusammenarbeit von MackMedia, VR Coaster, Holodeck VR und EuropaCorp.

Sobald der Fahrgast künftig das VR-Headset in der „Eurosat Coastiality“-Attraktion aufsetzt, taucht er vollständig in ein futuristisches 360-Grad-Erlebnis rund um Luc Bessons Kino-Blockbuster „Valerian – Die Stadt der Tausend Planeten“ ein. Schon vor dem Start der Achterbahnfahrt ziehen die Besucher das VR Headset in einem Pre-Show-Raum auf und können sich damit frei bewegen. Die reale, physische Umgebung ist in der Virtuellen Realität exakt nachgebaut. Dadurch wird ermöglicht, dass der Gast mit dem VR Headset über den Bahnhof in den Zug einsteigen kann. Dort angekommen beginnt ohne Unterbrechung die VR-Achterbahnfahrt. Insgesamt können bis zu 14 Passagiere gleichzeitige das VR-Angebot nutzen.

Dank einer hochsensiblen Tracking-Methode erkennen sich die Fahrgäste mit der VR-Brille auf dem Kopf gegenseitig im Pre-Show-Bereich als digitalisierte Personen – sogenannte Avatare – was ein Zusammenstoßen verhindert. Auch der Europa-Park Operator, der die Besucher einweist, wird als Figur im virtuellen Raum dargestellt. „Die Pre-Show, der Gang entlang des Bahnhofstegs, der Einstieg in den Achterbahnwagen und die darauffolgende Fahrt sind ein einzigartiges Virtual-Reality- Spektakel, welches in dieser Kombination und Dimension weltweit nur bei uns im Europa-Park zu erleben ist“, weiß Michael Mack, Geschäftsführer MackMedia GmbH & Co.KG.

Nach der Einführung des VR-Erlebnisses auf „Alpenexpress Coastiality“ im September 2015 als weltweit erster Freizeitpark leistet der Europa-Park mit dem „Eurosat Coastiality“ Angebot abermals Pionierarbeit im Bereich Virtual Reality und schafft ein erneutes Novum in der weltweiten Freizeitpark-Branche.

Die Realisierung dieses innovativen Projekts mit dem französischen Star-Regisseur Luc Besson und seiner weltbekannten Filmproduktions- und Filmverleihgesellschaft EuropaCorp ist sowohl ein Paradebeispiel für eine visionäre, grenzüberschreitende Zusammenarbeit als auch eine erfolgreiche deutsch-französische Partnerschaft, die Menschen aus der ganzen Welt im französischen Themenbereich des Europa-Park begeistern wird.

Weltneuheit „Roam & Ride“:
Free-Roaming Konzept und Achterbahnfahrt

Die Kombination aus einer Achterbahnfahrt mit einem VR-Headset und vorgelagertem „Free Roaming“-Erlebnis ist weltweit einzigartig. Über 12 Monate Entwicklungszeit und ein maßstabsgetreuer Nachbau des Pre-Show- und Bahnhofsbereichs auf dem Europa-Park Gelände sind für die zahlreichen Testläufe notwendig gewesen. „Das Free-Roaming Konzept gepaart mit der Achterbahnfahrt schafft ein neues Gesamtprodukt für die Besucher, das wir als `Roam & Ride´ Attraktion bezeichnen“, sagt Thomas Wagner, geschäftsführender Gesellschafter der VR Coaster GmbH & Co. KG.

VR Coaster entwickelt in enger Zusammenarbeit mit MackMedia und EuropaCorp den hochauflösenden Inhalt. Holodeck VR ist für die Entwicklung und Implementierung der innovativen Tracking-Technologie verantwortlich, die es vielen Menschen gleichzeitig ermöglicht, sich in einem virtuellen Raum völlig frei zu bewegen. „Wir freuen uns, unsere Expertise erstmalig in diesem einzigartigen Umfeld präsentieren zu dürfen und können es kaum erwarten zu sehen, wie die Gäste darauf reagieren“ so Jonathan Nowak Delgado, geschäftsführender Gesellschafter der Holodeck VR GmbH.

Attraktion vereint zahlreiche Weltneuheiten in sich

Seit September 2015 können Besucher im Europa-Park das innovative VR-Erlebnis auf „Alpenexpress Coastiality“ genießen. Bis September produzieren MackMedia, VR Coaster und Holodeck VR mit dem „Eurosat Coastiality“-Angebot ein weiteres, spektakuläres Virtual Reality Abenteuer. Die Besonderheit dabei neben dem innovativen „Roam & Ride“- VR Konzept: Um das einmalige Fahrvergnügen zu ermöglichen, wird erstmals ein separater Bahnhof mit Verschiebegleis und separaten Zügen in die Darkride-Achterbahn integriert. Somit existieren künftig mit dem klassischen „Eurosat – CanCan Coaster“ und dem innovativen VR-Erlebnis „Eurosat Coastiality“ zwei Attraktionen in einem Fahrgeschäft, die die gleiche Streckenführung nutzen – eine Weltneuheit.

Mit den umfangreichen Um- und Neugestaltungen im Französischen Themenbereich bietet der Europa-Park seinen Gästen ein Höchstmaß an Authentizität und französischer Lebensfreude. Die gesamte Fassade des „Eurosat – CanCan Coasters“ erhält eine neue, lebhafte Optik und präsentiert sich den Besuchern in Anlehnung an das bekannte „Moulin Rouge“ – das Pariser Markenzeichen für Spaß und Unterhaltung seit 1889 – in einem attraktiven Look. Damit wird die reiche Kultur und Historie Frankreichs auf sehenswerte Art erlebbar gemacht. Mit der neuen Partnerschaft ist der Europa-Park der weltweit erste Freizeitpark, der mit dem traditionsreichen Moulin Rouge zusammenarbeitet.

Kids‘ Choice Awards im Europa-Park: Achterbahn-Sliming für Rebecca Mir & Jace Norman

Es war DER Abend für Kinder aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie für ihre Stars und Idole. Zum ersten Mal lud Nickelodeon in den Europa-Park in Rust ein, um feierlich die Preise für die deutschsprachigen Kategorien der ‚Nickelodeon Kids‘ Choice Awards‘ zu verleihen. Unter den Gewinnern: Mike Singer als Lieblingssänger: Deutschland, Österreich und Schweiz, Selina Mour als Lieblings-Muser: Deutschland, Österreich und Schweiz und Jérôme Boateng als Lieblingssportler: Deutschland, Österreich und Schweiz. Produziert wurde die Show von MackMedia, dem Medienunternehmen des Europa-Park. Das Opening gestaltete die Europa-Park Talent Academy.

Das Star-Aufgebot der Veranstaltung war enorm. Unter anderem dabei: Mike Singer (performte ein Medley aus „Singer“ und „Deja Vu“), Max von der Groeben und Aram Arami („Fack Ju Göhte 3“), Rosa und Laila Meinecke („Hanni & Nanni“), Santjago Ziesmer (SpongeBob Schwammkopf), Max Giesinger (spielte seinen Hit „80 Millionen“), Julien Bam, Freshtorge, Fargo (rappte eine KCA-Version des Songs „Nick, wenn du“), Selina Mour, Falco Punch, Sunrise Avenue (auf der Bühne mit „Heartbreak Century“), Jaden Bojsen und Rebecca Mir.
Für Rebecca Mir gab es an diesem Abend noch eine ganz besondere Überraschung. Gemeinsam mit Nickelodeon-Star Jace Norman („Henry Danger“) wagte sie sich zur „Achterbahn-Slime-Challenge“ in den blue fire Megacoaster powered by GAZPROM. Was keiner der beiden ahnen konnte: Am Ende war es egal wer die vermeintliche Challenge gewann – im Ziel erwartete die zwei eine spektakuläre Slime-Dusche. Eine Premiere in gleich zweierlei Hinsicht. Jace Norman hat zwar bereits Kollegen mit dem grünen Gold Nickelodeons übergossen, zuletzt Shawn Mendes bei den KCA in Los Angeles, er selbst blieb bis dato jedoch trocken. Und: Rebecca Mir und Jace Norman wurden Teil des weltweit ersten Achterbahn-Slimings überhaupt. Eine klebrige Dusche, die die zwei so schnell nicht vergessen werden.
Emotional wurde es anschließend bei der Vergabe des ersten Nickelodeon-„Together For Good“-Awards in Deutschland, Österreich und Schweiz. Unter dem Motto „Gemeinsam für den guten Zweck“ zeichnet Nickelodeon in diesem Jahr Bettina Cramer als Botschafterin der Stiftungen „Die Arche“, „SOS Kinderdorf“ und „Stiftung Lesen“ aus. Mit ihrem beeindruckenden Engagement für Kinder unterstreicht Bettina Cramer die Wichtigkeit des Helfens. In ihrer Dankesrede ruft sie dazu auf, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen, sich nicht vor den Problemen anderer zu verschließen und gemeinsam Kinderaugen strahlen zu lassen.
Beendet wurde die Show schließlich mit einer weiteren Slime-Überraschung. Diesmal erwischte es die Moderatoren Sascha Quade und Julia Krüger. In Superhelden-Kostümen und mit sichtlich viel Spaß erhielten sie die finale Ladung Slime. Ebenfalls am Abend geslimed: Max von der Groeben und Aram Arami (Fack Ju Göhte 3), Rebecca Mir und Jace Norman.
Die ‚Nickelodeon Kids‘ Choice Awards 2018: Deutschland, Österreich, Schweiz‘ wurden produziert von MackMedia. Das Medienunternehmen des Europa-Park bietet dabei Rundum-Service aus einer Hand: Locations, Catering, Hotels, Showacts, Ticketing und TV-Produktion mit Bühnen-, Licht- und Tontechnik, Ü-Wagen, 9 Kameras, MAZ-Produktion, Postproduktion und mehr kommen über MackMedia.
Die ‚Nickelodeon Kids‘ Choice Awards 2018: Deutschland, Österreich und Schweiz‘ werden bei Nick noch einmal am Montag, den 09. April um 12:25 Uhr und Sonntag, den 15. April um 17:15 Uhr wiederholt.
Die Gewinner der ‚Nickelodeon Kids‘ Choice Awards 2018: Deutschland, Österreich und Schweiz‘
Lieblings-Sänger/-in: Deutschland, Österreich, Schweiz
Mike Singer
Lieblings-Cast: Deutschland, Österreich, Schweiz
Fack Ju Göhte 3
Lieblings-„Big Kid“: Deutschland, Österreich, Schweiz
Julien Bam
Lieblings-Muser: Deutschland, Österreich, Schweiz
Selina Mour
Lieblings-Zwillinge: Deutschland, Österreich, Schweiz
DieLochis
Lieblings-Sportler: Deutschland, Österreich, Schweiz
Jérôme Boateng

Medienkompetenzen vereinen: MackMedia schließt Partnerschaft mit Hamburg Media School

Das Medienproduktionsunternehmen MackMedia arbeitet seit Oktober 2017 offiziell mit der Hamburg Media School (HMS) zusammen. Vier Studierende konnten bereits ein erstes Projekt mit der Firma realisieren. Der Schwerpunkt des Themas war die Analyse, Neupositionierung und mögliche Weiterentwicklung der Virtual Reality App „Coastiality“ von MackMedia. Die Partnerschaft ist zunächst auf ein Jahr angelegt, soll die Studierenden des Medienmanagement Studiengangs der HMS jedoch langfristig mit praxisnahen Aufgaben konfrontieren. „Wir möchten junge Talente fördern und fordern und gleichzeitig frische Ideen und Impulse für unsere alltägliche Arbeit erhalten“, sagt Michael Mack. Der Geschäftsführer von MackMedia und geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park ist zudem Mitglied der Hamburg Media School Stiftung.

Mit der neuen Kooperation zwischen MackMedia und der Hamburg Media School (HMS) sollen gewinnbringende Synergien in den Bereichen Fachkräfte-Gewinnung und Ausbau des Media-Netzwerkes entstehen. In einem ersten Projekt standen der Ausbau der „Coastiality“-Plattform und die Neupositionierung der „Coastiality“-App auf andere Unterhaltungsbereiche im Vordergrund. Vier Studierende der HMS haben dazu in einer dreimonatigen Arbeit bereits detaillierte Produkt- und Marktanalyse betrieben, um im Anschluss konkrete Handlungsempfehlungen zu präsentieren.
Auch künftig werden MackMedia und die HMS zahlreiche gemeinsame Projekte realisieren. „Wir können den Studierenden innovative und praxiserprobte Felder im Bereich der Augmented- und Virtual-Reality bieten. Im Gegenzug können sie ihr theoretisches Know-how voll einbringen und uns neue Wege und zukunftsträchtige Modelle anbieten“, erläutert Michael Mack die Hoffnungen und Erwartungen in die neue Partnerschaft. Als neues Mitglied der HMS-Stiftung werden weitere interessante Kontakte zu Branchengrößen wie Axel Springer, Bauer Media Group, RTL Nord, Warner Bros. Entertainment GmbH oder ZDF angestrebt. Prof. Dr. Armin Rott, wissenschaftlicher Leiter der HMS und Studiengangsleiter Medienmanagement begrüßt die Zusammenarbeit mit MackMedia insbesondere deshalb, weil in einem Freizeitpark wie dem Europa-Park Medien in einem ganz anderen Umfeld präsent sind als bei sonstigen Kooperationspartnern der HMS: „Ich sehe vielfältige Anknüpfungspunkte für gemeinsame Projekte und freue mich, dass unsere Studierenden bereits jetzt an der Konzeptionierung und Vermarktung der virtuellen Entertainmentwelten mitwirken.“
MackMedia steht für transmediales Entertainment auf höchstem Niveau und bietet seit 2002 ein breites Produktportfolio an eigens kreierten Markenwelten sowie selbst produzierten Formaten wie Animationsfilmen, VR-Animationen, Online-Serien, PC-Spielen, Mobile Games und Apps. Ein zusätzliches Unterhaltungsangebot für iOS, Android, GearVR und Daydream ist die App „Coastiality“, die bereits über 750.000 Downloads zählt. Die von MackMedia entwickelte Applikation ermöglicht es, verschiedene Achterbahnfahrten aus aller Welt und 360-Grad-Inhalte überall und jederzeit auf dem Smartphone zu erleben – regelmäßige Updates erweitern das Angebot permanent. Im April 2017 ist die App mit dem deutschen Computerspielpreis als „Beste Innovation“ ausgezeichnet worden.
Über die Hamburg Media School (HMS):
Die Hamburg Media School bildet seit 2003 Studierende auf hohem Niveau zu Medienmanager/-innen, Journalist/-innen und Filmschaffenden aus. Neben den drei Masterstudiengängen bietet die HMS in Kooperation mit der Leuphana Universität Lüneburg den Bachelorstudiengang „Digital Media“, ein umfangreiches Weiterbildungsprogramm – vor allem im Online Marketing – sowie das Fortbildungsprogramm „Digitale Medien für Flüchtlinge“. Träger der HMS ist eine Public-private-Partnership – bestehend aus der Stiftung mit zahlreichen renommierten Verlagen, Sendern und Medienunternehmen, der Freien und Hansestadt Hamburg, der Universität Hamburg sowie der Hochschule für bildende Künste. Wichtige Aspekte der HMS sind der hohe Praxisanteil und die Internationalität der Ausbildung. Ein hochkarätiges Team aus Dozentinnen und Dozenten der Wissenschaft und Praxis bereitet die Studierenden exzellent und umfassend auf die Herausforderungen einer immer globaler agierenden Branche vor.