Deutsches Kinderhilfswerk vergibt im Europa-Park höchstdotierten Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung in Deutschland!

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat erneut im feierlichen Rahmen des Ballsaals im Europa-Park am Samstag, den 15. Juni 2013 die Goldene Göre verliehen.

FreiburgerSchulprojektwerkstatt
FreiburgerSchulprojektwerkstatt

Bücherpiraten Lübeck e.V.
Bücherpiraten Lübeck e.V.

Das Projekt „Lübecker Jugendbuchtage“ der Bücherpiraten Lübeck e.V. gewann den ersten Platz und konnte somit insgesamt 6000 Euro mit nach Hause nehmen. Über 3000 Euro freute sich die FreiburgerSchulprojektWerkstatt mit ihrem interkulturellen Tanztheater „weit vom Auge – weit vom Herz“, mit dem es den Freiburgern gelungen ist, Freundschaften quer durch unterschiedliche Kulturen und Bildungseinrichtungen zu generieren. Über den dritten Preis und 1000 Euro freuten sich der Jugendverband „Die Falken“ aus Berlin-Neukölln, die mit ihrem Engagement erreichen konnten, dass trotz der alltäglichen Bedrohung durch Rechtsextremisten die Jugendarbeit fortgesetzt werden kann.
Verlierer gab es keine! Neben der unterhaltsamen Preisverleihung unter Beteiligung der prominenten Laudatoren Daniel Aichinger, Katharina Gast einem Showact des Europa-Park sowie beeindruckenden Einlagen der Jugendlichen, durften die Vertreter die Kinder- und Jugendprojekte auf Einladung des Europa-Park ein erlebnisreiches Wochenende in Deutschlands größtem Freizeitpark zu verbringen.
Beworben haben sich über 100 Projekte aus dem Bundesgebiet. Nominiert waren dann sechs Kinder- und Jugendprojekte aus Berlin, Bremen, Dresden, Flensburg, Freiburg und Lübeck, die sich mit ihren überaus kreativen Ideen beispielhaft an der Gestaltung ihrer Lebenswelt beteiligen. Mit einem Preisgeld in Höhe von insgesamt 10.000 Euro ist die Goldene Göre der größte Preis seiner Art und damit einzigartig in Deutschland.
Weitere Informationen zu den Projekten unter www.dkhw.de

Die 72-Stunden-Aktion im Europa-Park

Markus Miles, Geistlicher Leiter des BDKJ Freiburg, freut sich über den Erfolg des Gruppencoachings.
Markus Miles, Geistlicher Leiter des BDKJ Freiburg, freut sich über den Erfolg des Gruppencoachings.

Die Projektgruppe der Heimschule St. Landolin in Ettenheim stellt mit Hilfe der Künstler des Europa-Park einen Wanderzirkus auf die Beine.
Die Projektgruppe der Heimschule St. Landolin in Ettenheim stellt mit Hilfe der Künstler des Europa-Park einen Wanderzirkus auf die Beine.

Gruppencoaching für Deutschlands größtes Jugend-Sozialprojekt: Bis zum 16. Juni sind im Rahmen der 72-Stunden-Aktion allein in der Erzdiözese Freiburg über 12.000 Kinder und Jugendliche in beinahe 500 gemeinnützigen, politischen oder ökologischen Projekten aktiv. Erstmals findet die Aktion in diesem Jahr bundesweit statt. Der Europa-Park unterstützte den Bund der Deutschen Katholischen Jugend auf besondere Weise und lud zwei der Projektgruppen zu einem Coaching ein: Gemeinsam mit den Künstlern und Artisten aus Deutschlands größtem Freizeitpark bereiteten sich die Gruppen mit einer Menge Spaß auf ihre gemeinnützigen Projekte vor. „Kinder und Jugendliche engagieren sich Woche für Woche in Gemeinden und Verbänden, in Sportvereinen oder der Nachbarschaft. Die 72-Stunden-Aktion macht dieses Engagement sichtbar“, erklärt Manuel Schätzle, der als BDKJ-Diözesanleiter für die Organisation der Aktion in der Erzdiözese Freiburg verantwortlich ist. Der Europa-Park unterstützte zwei der Projekte mit speziellen Coachings. Die Projektgruppe der Heimschule St. Landolin, Ettenheim erhielt ein Wanderzirkus-Coaching, bei dem Jonglage, Zauberei und Clown-Animation auf dem Programm standen. Mit den erlernten Zirkusnummern wird die Gruppe am Samstag und Sonntag den Seniorenheimen des Caritasverbands Lahr eine Freude bereiten. Die Ministranten aus Hechingen wurden in die Kunst des Schwarzlichttheaters eingeführt, um mit einer Aufführung Spenden für ein soziales Projekt zu sammeln. „Die 72-Stunden-Aktion fordert Kinder und Jugendliche heraus, sich für Menschen einzusetzen und Solidarität zu leben. Es ist schön zu sehen, mit wie viel Engagement sich die Kinder beteiligen und ich freue mich, dass wir sie bei diesem tollen Projekt unterstützen können“, so Roland Mack, Inhaber des Europa-Park. In allen 16 Bundesländern und 27 Bistümern und in 272 regionalen Koordinationskreisen haben sich Aktionsgruppen angemeldet. Mit mehr als 170.000 Aktiven ist die 72-Stunden-Aktion schon jetzt die bislang größte Jugend-Sozialaktion Deutschlands. Weitere Informationen unter www.72stunden.de

Oreo Event-Rallye im Europa-Park

„Drehen, lecken, eintauchen“ lautet nicht nur das Ritual für den Genuss der bekannten Oreo Kekse, sondern auch das Motto der ultimativen Oreo Event-Rallye im Europa-Park, die vom 29. Juni bis 6. Juli 2013 im Europa-Park stattfindet. An verschiedenen Stationen in Deutschlands größtem Freizeitpark können große und kleine Besucher den Kult spielerisch erleben und mit etwas Glück eines von 111 Überraschungspaketen gewinnen.
"Drehen, lecken, eintauchen“
Gleich am Eingang geht es los mit der Station „Drehen“: Beim Keks-Roulette locken viele Preise zum Vernaschen. Weiter geht es zur Station „Lecken“, bei der jeder Teilnehmer die köstliche Crèmefüllung genießen und sein persönliches Foto abholen kann. Zum Schluss heißt es „Eintauchen“. Dabei gilt es, die überdimensionalen Oreo Kekse möglichst geschickt in einem ganz speziellen Milchglas zu platzieren. Am Ende der Rallye können sich alle Besucher in der Oreo Lounge in entspannter Atmosphäre erholen und dabei das bekannte Ritual selbst ausprobieren. Und wer noch mehr Lust auf Spielspaß hat, kann mit der Smartphone App „Catch the Oreo“ sein Geschick beim virtuellen Einfangen von Oreo Keksen unter Beweis stellen.

Charity-Golf-Turnier in Urloffen: 7.000 € für Santa Isabel e.V.

Bereits zum achten Mal haben der Lions Club Oberkirch-Schauenburg und der Rotary Club Offenburg-Ortenau am 4. Mai 2013 das beliebte Charity-Golf-Turnier im Golfclub Urloffen ausgetragen. Ein Teil des Erlöses wird erneut für einen guten Zweck gespendet.
(v.l.n.r.): Klaus Sturn, Jürgen Siegloch, Dr. Michael Thoma, Dr. Ralph Dietrich, Philipp Schertel, Marianne Mack und Dorothea Kalisch (vorne) im Hotel „Bell Rock“

(v.l.n.r.): Klaus Sturn, Jürgen Siegloch, Dr. Michael Thoma, Dr. Ralph Dietrich, Philipp Schertel, Marianne Mack und Dorothea Kalisch (vorne) im Hotel „Bell Rock“

Marianne Mack, Initiatorin der ehrenamtlichen Vortragsreihe „Neue Perspektiven“ und 1. Vorsitzende des Fördervereins „Santa Isabel e.V. – Hilfe für Kinder und Familien“ freute sich mit Dr. Michael Thoma, 2. Vorsitzender des Fördervereins, über die großzügige Spende von 7.000 Euro und bedankte sich bei den Organisatoren Jürgen Siegloch, Rotary-Club Offenburg-Ortenau, Klaus Sturn, Dr. Ralph Dietrich und Dorothea Kalisch, Lions Club Oberkirch-Schauenburg sowie Philipp Schertel vom Golfclub Urloffen. „Mit dieser außergewöhnlichen Spende werden wir Menschen helfen, die unverschuldet in eine sehr schwierige Lebenssituation geraten sind und dringend Hilfe benötigen“, sagte Marianne Mack.

Musik verbindet: Das „Euromusique-Festival“ 2013 im Europa-Park

Mehr als 2.500 Jugendliche musizieren am 21. Juni 2013 gemeinsam beim 14. „Euromusique-Festival“ in Deutschlands größtem Freizeitpark. Der Europa-Park wird zur Bühne für zahlreiche instrumentale und vokale Ensembles, die ihr Talent auf dem internationalen Festival unter Beweis stellen können. In Zusammenarbeit mit dem Kultusministerium Baden-Württemberg wurde getreu dem Motto „Musik verbindet“ eine Plattform für interkulturellen, musikalischen und freundschaftlichen Austausch geschaffen. Den Auftakt der Veranstaltung bildet der Songcontest „Welcome to Europe“, bei dem sich vier Finalisten ein spannendes Rennen um eine CD-Veröffentlichung liefern.
Mehr als 2.500 Jugendliche musizieren am 21. Juni 2013 gemeinsam beim 14. „Euromusique-Festival“ in Deutschlands größtem Freizeitpark. Der Europa-Park wird zur Bühne für zahlreiche instrumentale und vokale Ensembles, die ihr Talent auf dem internationalen Festival unter Beweis stellen können. In Zusammenarbeit mit dem Kultusministerium Baden-Württemberg wurde getreu dem Motto „Musik verbindet“ eine Plattform für interkulturellen, musikalischen und freundschaftlichen Austausch geschaffen.
Events_Euromusique_2
Den Auftakt der Veranstaltung bildet der Songcontest „Welcome to Europe“, bei dem sich vier Finalisten ein spannendes Rennen um eine CD-Veröffentlichung liefern. Das „Euromusique-Festival“ präsentiert am 21. Juni 2013 den ganzen Tag hindurch ein breites musikalisches Spektrum auf nahezu allen Bühnen in Deutschlands größtem Freizeitpark. Im SWR3 Rock-Café steht von 11.15 Uhr bis 11.45 Uhr die Grundschulrockband „Rock’n’School“ auf der Bühne. Der „Pop & Klassikchor“ des Hebel-Gymnasiums Schwetzingen musiziert von 12.15 Uhr bis 12.45 Uhr im Globe Theater des Englischen Themenbereichs und auf der Aktionsfläche im Russischen Themenbereich sorgt von 15.30 Uhr bis 16 Uhr die Afrikanische Trommelgruppe „Nsayi“ für internationales Flair. Zahlreiche Jugendorchester und Schulchöre versprechen ein abwechslungsreiches musikalisches Programm in Deutschlands größtem Freizeitpark. Träger der Veranstaltung ist die Landesmusikjugend Baden-Württemberg unter Mitwirkung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg. Am Vormittag findet im Rahmen der Veranstaltung außerdem das Finale des „Welcome to Europe“-Songcontests statt. Aufgabe war die Neuinterpretation des Pop-Songs „Welcome to Europe“. Vier Finalisten dürfen sich vor einer fachkundigen Jury beweisen und ihre Version des Songs zum Besten geben. In der Jury sitzt unter anderem der Schweizer Popsänger und DSDS-Finalist Jesse Ritch, der die Performance der Bands und Solokünstler bewerten wird. Dem Sieger winkt die Veröffentlichung einer eigenen CD.
Events_Euromusique_3
Weitere Informationen unter www.europapark.de

Info und News rund um Rust und den Europa-Park