Willkommen in der nordischen Mythologie: Neues Museumshotel Krønasår eröffnet

Vor den Toren des weltweit besten Freizeitparks entsteht bis 28. November 2019 die beeindruckende Wasserwelt Rulantica. Das sechste Erlebnishotel „Krønasår“ bildet dabei einen wesentlichen Bestandteil der Resort-Erweiterung. Das 4-Sterne Superior Hotel ist ein Naturkundemuseum der besonderen Art und bietet ab dem 31. Mai 2019 eine stilvolle Unterkunft in nordischem Ambiente für bis zu 1.300 Übernachtungsgäste. Kulinarisch gibt es viel zu entdecken: Das Restaurant „Bubba Svens“, das im Stil eines alten Bootshauses gestaltet ist, bietet ein vielfältiges Angebot für die ganze Familie. Im Fine Dining-Restaurant „Tre Krønen“ lässt die Speisekarte ebenfalls keine Wünsche offen. Das „Café Konditori“ sowie die „Bar Erikssøn“ ergänzen das gastronomische Angebot im siebenstöckigen Haupthaus des Hotels.

Eine Übernachtung an einem geheimnisvollen Ort, einem Ort voller historischer Entdeckungen aus einer Zeit, deren Geschichten längst wieder in Vergessenheit geraten sind, wird nun Wirklichkeit und kann ab dem 31. Mai 2019 erlebt werden. Das neue 4-Sterne Superior Erlebnishotel „Krønasår“, das einem Naturkundemuseum nachempfunden ist, bietet allen wissenshungrigen Entdeckern und Abenteurern einen ganz besonderen Aufenthalt. Schon im Eingangsbereich werden die Übernachtungsgäste von dem mystischen und imposanten Skelett der Meeresschlange „Svalgur“ in Empfang genommen.

Sie ist Teil der Geschichts- und Themenwelt von MackMedia und Mack Solutions rund um die sagenumwobene Insel Rulantica und steht sinnbildlich für die gewohnt hohe Gestaltungsqualität des Europa-Park. Darüber hinaus können die Besucher auf weitere einzigartige und historische Artefakte des „Adventure Club of Europe“ (ACE) gespannt sein.

1.300 Betten bieten Platz für spannende Träume in nordischem, atemberaubendem Ambiente. 276 thematisierte Zimmer geben großen und kleinen Gästen ein gemütliches Zuhause. Zusätzlich stehen 28 liebevoll gestaltete Suiten mit einer Zimmergröße von bis zu 92 Quadratmetern zur Verfügung. Eine Brücke, welche das 4-Sterne Superior Hotel „Krønasår“ mit der neuen Wasserwelt Rulantica verbindet, ermöglicht den Übernachtungsgästen ab November einen direkten Zugang.

Kulinarische Vielfalt

Zwei Restaurants bieten für jeden Geschmack genau das Richtige. Im Fine Dining-Restaurant „Tre Krønen“ mit 220 Sitzplätzen innen und 140 Sitzplätzen außen kommen Genießer der skandinavischen Küche voll auf ihre Kosten. Am „Chef´s Table“ können bis zu 20 Personen einen exklusiven Blick in die Küche werfen und den Köchen beim Zubereiten der Speisen über die Schulter schauen.

Das Restaurant „Bubba Svens“ ist die richtige Adresse für ein Abendessen im Kreise der Liebsten. Mit 650 Sitzplätzen innen und 260 Sitzgelegenheiten außen bietet es viel Platz, um den Tag wunderbar ausklingen zu lassen. Ein besonderes Highlight ist die traditionelle Fischkiste. Sie beinhaltet fangfrischen Fisch, Krabben, Brot und Butter sowie verschiedene süß eingelegte Gemüsesorten. Am Sonntagnachmittag verwöhnt zudem eine süderjütische Kaffeetafel mit einer süßen Auswahl an Kuchen, Torten und Gebäck die Gaumen der Gäste.

Die „Bar Erikssøn“ erstreckt sich über zwei Stockwerke, bietet ein urgemütliches Interieur für über 140 Gäste und garantiert durch ein umfangreiches und typisch skandinavisches Aquavit-Sortiment eine tolle Basis für extravagante Longdrink- und Cocktail-Kreationen. Auf der Speisekarte findet sich das traditionell hochbelegte „Smørrebrød“. Von den großzügigen Terrassen der beiden Restaurants und der Bar haben die Gäste einen atemberaubenden Blick über einen großen Fjord auf die gegenüberliegende Hafensilhouette von Rulantica.

Zudem steht im ersten Obergeschoss das „Café Konditori“ für eine kleine Auszeit zur Verfügung. Im skandinavischen Landhausstil fühlt sich der Gast bei hausgemachten Kuchen und Köstlichkeiten aus der Patisserie bestens verpflegt und aufgehoben.

Erstklassige Infrastruktur

Mit dem Bau des sechsten Erlebnishotels „Krønasår“ erweitert der Europa-Park seine Kapazität auf 5.800 Betten und schafft zusätzlich circa 250 neue Arbeitsplätze. Vor Ort stehen 725 Parkplätze darunter zwei für Elektro-Fahrzeuge sowie E-Bike-Ladestationen zur Verfügung. Zudem ergänzen die beiden vielfältig nutzbaren Veranstaltungsräume „Vineta“ (Platz für max. 260 Personen) und „Kon-Tiki“ (Platz für max. 16 Personen) das Confertainment-Angebot des Europa-Park. Ein bequemer Shuttlebusservice, der das Museumshotel direkt mit den weiteren Europa-Park Hotels verbindet und von früh bis spät alle 15 bis 30 Minuten fährt, sorgt für komfortable An- und Abreisemöglichkeiten.

Start der Dreharbeiten: Kinofilm-Dreh mit Heiko und Roman Lochmann (Lochis) im Europa-Park

Unter der Regie von Florian Ross (VIELMACHGLAS) finden vom 9. Mai bis 7. Juni die Dreharbeiten zu der Coming-of-Age Verwechslungskomödie TAKEOVER statt. Die Hauptrollen spielen Roman und Heiko Lochmann (BRUDER VOR LUDER), bekannt unter ihrem Künstlernamen Die Lochis, Lisa-Marie Koroll (BIBI & TINA), Luna Marie Maxeiner (ROCCA VERÄNDERT DIE WELT), Alexandra Neldel (LOMMBOCK), Kai Wiesinger (Comedy-Serie DER LACK IST AB), Jürgen Heinrich (TV-Serie WEISSENSEE) und Moderator Thore Schölermann.

Am Set von TAKEOVER im Europa-Park (hintere Reihe v. l. n. r.): Anette Kraska (Producerin PANTALEON Films), Tim Gondi (Drehbuch), Florian Ross (Regie), Patrick-David Kaethner (DOP) und Michael Mack (Geschäftsführer MackMedia und geschäftsführender Gesellschafter Europa-Park) sowie (vordere Reihe v. l. n. r.): Schauspieler Thore Schölermann, Tobias Herrmann (Pictures in a frame), die Schauspieler Roman Lochmann und Heiko Lochmann sowie Tobias Hollmann (MackMedia) (Foto: Walter Wehner/Warner Bros.)
Am Set von TAKEOVER im Europa-Park (hintere Reihe v. l. n. r.): Anette Kraska (Producerin PANTALEON Films), Tim Gondi (Drehbuch), Florian Ross (Regie), Patrick-David Kaethner (DOP) und Michael Mack (Geschäftsführer MackMedia und geschäftsführender Gesellschafter Europa-Park) sowie (vordere Reihe v. l. n. r.): Schauspieler Thore Schölermann, Tobias Herrmann (Pictures in a frame), die Schauspieler Roman Lochmann und Heiko Lochmann sowie Tobias Hollmann (MackMedia) Foto: Walter Wehner/Warner Bros.

Regisseur Florian Ross inszeniert die turbulente Komödie nach einem Drehbuch von Tim Gondi (ABIKALYPSE) vor der Kulisse des beliebten Europa-Park in Rust. Weitere Drehorte sind Offenburg und Lahr. Nach VIELMACHGLAS widmet sich der Filmemacher erneut Themen wie Freundschaft, Liebe und Erwachsenwerden, ausgerichtet auf ein jugendliches Publikum, das auch u.a. durch neue Musik im Film von Heiko und Roman Lochmann angesprochen wird.

Mit Roman und Heiko Lochmann übernehmen zwei der bekanntesten Zwillinge Deutschlands die Hauptrollen. Die beiden Brüder begeistern in den sozialen Medien plattformübergreifend mehr als acht Millionen Fans und ihr Debüt-Album #zwilling wurde bereits mit dem Gold-Award in Deutschland und Österreich ausgezeichnet. An ihrer Seite spielen die aus den BIBI & TINA-Verfilmungen – nicht nur bei Mädchen – beliebte Lisa-Marie Koroll und die aufstrebende Nachwuchsdarstellerin Luna Marie Maxeiner, die derzeit mit ihrer mutigen Art in ROCCA VERÄNDERT DIE WELT das Publikum bezaubert. In weiteren Rollen sind die renommierten Schauspieler Alexandra Neldel (UNTER FRAUEN), Kai Wiesinger (WUNDERKINDER), Jürgen Heinrich (AUF HERZ UND NIEREN) und Moderator Thore Schölermann zu sehen.

Kurzinhalt
Die beiden Achtzehnjährigen Danny und Ludwig kommen aus völlig verschiedenen Welten: Ludwig führt ein Leben in Reichtum, während der musikbegeisterte Danny jeden Cent zwei Mal umdrehen muss.
Doch als sich die beiden im Europa-Park das erste Mal begegnen, wird ihnen klar, dass sie eine Gemeinsamkeit haben: ihr Äußeres. Sie sehen exakt gleich aus und werden prompt verwechselt. Die beiden nutzen die Gunst der Stunde und tauchen in ein fremdes Leben ein: Ludwig genießt den Zusammenhalt in Dannys Familie und Danny kann während seiner luxuriösen Auszeit für seinen Auftritt bei einem Song Contest üben.
Doch bald schon treten die ersten Probleme auf, und das „Takeover“ droht – vor allem dank Dannys neugieriger Pflegeschwester Lilly – außer Kontrolle zu geraten. Alles steuert auf einen spektakulären Showdown beim großen Song Contest zu…

TAKEOVER ist eine Produktion von PANTALEON Films GmbH und Warner Bros. Film Productions Germany in Ko-Produktion mit 2112 Pictures, ein Label von MackMedia GmbH & Co KG, in Zusammenarbeit mit Pictures in a Frame. Produzenten sind Dan Maag, Marco Beckmann und Matthias Schweighöfer. Gefördert wird der Film durch den Deutscher Filmförderfonds (DFFF) und den Film-FernsehFonds Bayern (FFF).

Der bundesweite Kinostart ist für 2020 im Verleih von Warner Bros. Pictures geplant.

Junge Forscher zu Gast in Deutschlands größtem Freizeitpark: 15. „Science Days für Kinder“ im Europa-Park

Science & Technologie e.V. bot am 7. und 8. Mai 2019 zahlreichen Kindern wieder ein vielfältiges Programm in Deutschlands größtem Freizeitpark. Bei spannenden Mitmachaktionen, faszinierenden Shows und aufregenden Experimenten erhielten Kinder zwischen vier und zehn Jahren die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden. Die Europa-Park Arena bot den großen und kleinen Forschern ausreichend Raum, um nach Herzenslust auszuprobieren und zu staunen.

Mit über 35 verschiedenen Angeboten, darunter 19 Workshops, ermöglichte Science & Technologie in Kooperation mit dem Europa-Park den kleinen Forschern beim Wissenschaftsfestival einen umfangreichen Einblick in Phänomene der Technologie, Entwicklung und Forschung. Die Veranstaltung ist deutschlandweit das erste Science Festival für die Zielgruppe der Vier- bis Zehnjährigen. Ziel ist es, Interesse und Begeisterung für die Wissenschaft zu wecken und komplexe Themen spielerisch zu vermitteln. Joachim Lerch, 1. Vorsitzender Science & Technologie, zieht eine positive Bilanz: „Zahlreiche Partner, Sponsoren und Helfer haben es uns ermöglicht, Kinder und auch den ein oder anderen Erwachsenen zum Staunen zu bringen. Wir haben eine Umgebung geschaffen, in der kleine Forscher sich entfalten und spielerisch lernen können“. Auch Jürgen Mack, Geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park, zeigt sich begeistert: „Als Familienunternehmen ist es für uns von großer Bedeutung, die kommenden Generationen bestmöglich auf die Zukunft vorzubereiten. Mit den Science Days für Kinder geben wir einen wichtigen Impuls für die Region, Mädchen und Jungen für die Berufe in der Wissenschaft und Technik zu begeistern“.

Nach dem gelungenen Event für die kleinen Entdecker und Erfinder geht es vom 17. bis zum 19. Oktober 2019 mit dem ältesten Wissenschaftsfestival Deutschlands weiter. Bei den „Science Days“ im Europa-Park haben alle von neun bis 99 Jahren die Möglichkeit Wissenschaft und Technik hautnah zu erleben.

Eigene Paseo im Europa-Park zum 80. Geburtstag für Visionär und Inneneinrichter Rudolf Neumeier

Unter der oberrheinischen Sonne fühlt man sich wie in Spanien, Italien oder Portugal. Nur zwei Gehminuten weiter befindet man sich in Neuengland und ab Ende Mai kann man durch ein skandinavisches Museum wandeln – das authentische Ambiente der Europa-Park Hotels ist vor allem einem ganz besonderen Inneneinrichter aus Holzkirchen in Bayern und langjährigen Freund der Familie Mack zu verdanken – Rudolf Neumeier.

Am 10. April 2019 feierte der kreative Kopf, der weltweit ein unerreichtes Interieur-Netzwerk pflegt und so mit landestypischer Dekoration und Mobiliar aus aller Welt Besucher in andere Kulturen eintauchen lässt in Deutschlands größtem Freizeitpark seinen 80. Geburtstag. Zu diesem Jubiläum machte ihm die Inhaberfamilie Mack als Dank für über 30 Jahre Zusammenarbeit ein ganz besonderes Geschenk – eine eigene Paseo. Der Verbindungsweg zwischen den Hotels „Santa Isabel“ und „El Andaluz“ heißt jetzt „Paseo Rudi Neumeier“. Treffender hätte das Geschenk nicht sein können; schließlich versteht es kaum jemand so gut wie der passionierte Inneneinrichter, Länder zu verbinden. Im deutschen Rust fühlt man sich dank teils antiker Möbel aus spanischen Städten und abgelegenen Bergdörfern als würde man Zeit und Raum durchdringen und direkt in einer spanischen Finca landen.

Die Erfolgsgeschichte, die die Familie Mack mit Rudolf Neumeier geht, nahm ihren Anfang mit der Eröffnung des spanischen Themenhotels „El Andaluz“.
1995 begann für die Unternehmerfamilie Mack eine Ära als Hoteliers. „Wir sind über die gesamte Saison zu mehr als 90 Prozent ausgelastet“, sagt Michaela Doll-Lämmer, Direktorin der Europa-Park Hotels. Dieser Boom war vor zwei Jahrzehnten allenfalls für einige unverbesserliche Visionäre zu erahnen. Rudolf Neumeier ist einer von ihnen. Der namhafte Innenausstatter lieferte die entscheidenden Anregungen für das erste Europa-Park Hotel und stand auch bei der Konzeption der folgenden Hotels „Castillo Alcazar“, „Colosseo“, „Santa Isabel“ und „Bell Rock“ an vorderster Front. Ende Mai wird bereits das sechste Haus von Deutschlands größtem Hotel-Resort mit Rudolf Neumeiers Handschrift eröffnet – „Krønasår – The Museum-Hotel“. Seine Devise: „Aus Träumen Räume machen“ hat er im Europa-Park auf ideale Weise umgesetzt. Vor allem Neumeiers Enthusiasmus und seiner Überzeugungskraft ist es zu verdanken, dass bereits mit dem ersten Europa-Park Hotel „El Andaluz“ eine Vision Wirklichkeit wurde, der eine unvergessliche Reise voraus ging. Das Ziel: natürlich Spanien!

Als er mit Franz und Roland Mack nach Andalusien aufbrach, zweifelte Neumeier keinen Augenblick daran, dass es ihm sehr bald gelingen würde, seinen Freund Roland und dessen Familie für sein Lieblingsland zu begeistern. Spätestens im zauberhaften Sevilla sprangen die Tore auf : „Was für ein Land! Eviva España!“ Die schönsten Paradores der iberischen Halbinsel, in denen die Reisenden Logis nahmen, taten ihr Übriges. Ein Hotel vor dem Gelände des damals fast 20-jährigen, stetig wachsenden Europa-Park, ein Stück Spanien in Südbaden als Standquartier und Erholungsort für die Parkbesucher und etwaige Kongressgäste – dieser Gedanke öffnete für die Planer ganz neue Dimensionen. Nur Parkgründer Franz Mack blieb einstweilen skeptisch. Eine gern kolportierte Anekdote: Den Seniorchef zieht es in einer durchgrübelten Nacht zu den am Vortrag abgesegneten Plänen. Besorgt schneidet er feinsäuberlich mit einer Rasierklinge das geplante vierte Geschoss heraus. Die Zweifel des Seniors sollten sich schon bald als gegenstandslos erweisen: Ein Jahr nach der Eröffnung des Hauses in Anwesenheit des berühmten Tenors José Carreras war ein Anbau nötig – die so genannte „Alhambra“.

Von der Fassadengestaltung bis zur Inneneinrichtung ließ man dem fantasievollen Gestalter Rudolf Neumeier nahezu freie Hand. Ein Genuss, den jung Gebliebenen durch die von ihm entworfenen Suiten und Säle zu begleiten, denn Neumeiers Spanienbegeisterung ist ungebrochen. Spürbar wird sie in seiner Freude am sprechenden Detail – in keinem anderen Hotel des Resorts so augenfällig wie eben hier. Den Besucher will er auf eine vielfältige Entdeckungsreise schicken – in die Geschichte und Kultur der iberischen Halbinsel. Im „El Andaluz“ stimmt eigentlich alles, außer dass es nicht am Mittelmeer oder am tosenden Atlantik, sondern am Oberrhein liegt. Altbundeskanzler Helmut Kohl und der ehemalige Bundespräsident Roman Herzog zeigten sich ebenso wie Boris Becker und andere Gäste aus der ganzen Welt bereits sichtlich beeindruckt vom gelungenen spanischen Ambiente. Firmen wie Bosch, Meiko und die Telekom nutzen das Hotel schon für Seminare und Konferenzen. Auch Rudi Neumeier ist runde zwei Jahrzehnte nach der glanzvollen Eröffnung mehr als zufrieden mit seinem ersten Europa-Park-Hotel: „Spanischer geht’s nicht – ein echtes Highlight!“

Ostern im Europa-Park: Goldige Eiersuche und ökumenischer Gottesdienst

In diesem Frühling warten wieder aufregende Events auf die Besucher des Europa-Park. Vom 19. bis zum 22. April 2019 können große und kleine Gäste das Osterdorf im Schweizer Themenbereich erkunden und dort an den zahlreichen Mitmachaktionen teilnehmen. Eine Woche später, am 27. und 28. April, wird außerdem erstmals Ed & Eddas Frühlingsfest gefeiert, das ebenfalls im Schweizer Themenbereich stattfinden wird und an dem die beliebten Charaktere des Europa-Park einige Überraschungen bereithalten. Die „Kirche im Europa-Park“ begeht dieses Osterfest mit einer weiteren Besonderheit: Der Bischof der Evangelischen Landeskirche und der Bischof der Erzdiözese Freiburg heißen alle Interessierten zu einem ökumenischen Ostermontagsgottesdienst am 22. April im Erlebnishotel „Colosseo“ willkommen.

Im Schweizer Themenbereich, rund um das Walliser Dorf, dürfen sich Kinder und Erwachsene auf farbenfrohe Blumendekorationen und spannende Mitmachaktionen freuen. Neben dem traditionellen Eierlaufen gibt es im Osterdorf auch ein „Hasenschminkstudio“, wo die kleinen Besucher in Nachwuchsosterhasen verwandelt werden. Großartigen Spaß bietet außerdem das Kindertheater von Pfiffikus und wer seinen Liebsten einen Frühlingsgruß schicken möchte, kann sich an der Postaktion „Ostergrüße versenden“ beteiligen. Ein Highlight ist in diesem Jahr die Suche nach dem goldenen Ei: Im Europa-Park werden täglich fünf goldene Ostereier versteckt. Die glücklichen Finder erwartet ein toller Gewinn!
Am Ostermontag wird Deutschlands beliebtester Freizeitpark die Feiertage außerdem mit einem ökumenischen Gottesdienst bereichern. Hierzu heißt die „Kirche im Europa-Park“ alle Interessierten um 14.30 Uhr im Saal „La Scala“ des 4-Sterne Superior Erlebnishotels „Colosseo“ willkommen. Im Zentrum steht dabei das Zitat aus dem Lukasevangelium „Und brannte uns nicht das Herz“. Landesbischof Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh von der Evangelischen Landeskirche Baden und Erzbischof Stephan Burger von der Erzdiözese Freiburg rücken damit das Zusammentreffen der Jünger mit dem auferstandenen Jesus Christus in den Mittelpunkt. Begleitet wird der Gottesdienst von den „Gospelsingers Rheinhausen“, die mit ihrer gefühlvollen und mitreißenden Musik die Ostermontagsfeier abrunden.
Am darauffolgenden Wochenende laden Ed und Edda am 27. und 28. April erstmals zu einem Frühlingsfest ein. Viele spannende Spielstationen und ein Blütenmeer erwarten große und kleine Besucher im Walliser Dorf.

Info und News rund um Rust und den Europa-Park