Deutschlands größter Freizeitpark auf Erfolgskurs: Europa-Park mit erneutem Rekord von 5,6 Millionen Besuchern

Mit über 5,6 Millionen Besuchern hat Deutschlands größter Freizeitpark 2018 den Besucherrekord des Vorjahres erneut knapp übertroffen. Europa-Park Inhaber Roland Mack: „Wir sind sehr glücklich darüber, dass die Gäste uns trotz des Brandes im Mai so treu geblieben sind. Die lange Hitzeperiode im Sommer war zwar nicht förderlich, aber gerade der Oktober mit Halloween und auch die Wintersaison haben alles ausgeglichen.“ 2018 war für den Europa-Park das Jahr der größten Bautätigkeit in der mehr als 230-jährigen Firmengeschichte der Familie Mack. „Der Europa-Park wird immer mehr zum Trendsetter und baut als erster Betreiber in Deutschland mit der neuen Wasserwelt „Rulantica“ und dem Hotel „Krønasår“ einen zweiten Freizeitpark am Standort Rust. Mit künftig zwei Parks, sechs Hotels und dem vielfältig nutzbaren Confertainment Center auf insgesamt 145 Hektar Fläche müssen wir weltweit keinen Vergleich scheuen. Unser gesamtes Resort wird zur kontinentalen Familien-Urlaubsdestination“, so Roland Mack.

Hohes Investitionsvolumen
Die Bauarbeiten rund um die neue Wasserwelt „Rulantica“ und das Hotel „Krønasår“ laufen auf Hochtouren. Der Wiederaufbau des Skandinavischen Themenbereichs und der beliebten Attraktion „Piraten in Batavia“ sind ebenfalls in vollem Gange. Hinter den Kulissen werden neue Mitarbeiterwohnhäuser und Logistikeinrichtungen gebaut. Nach umfangreichen Arbeiten wurde erst im September die Wiedereröffnung des runderneuerten Wahrzeichens im Französischen Themenbereich des Europa-Park – die Dunkel-Achterbahn Eurosat – sowie des 1989 gegründeten französischen Viertels gefeiert. Bei der weithin sichtbaren Bautätigkeit für „Rulantica“ und „Krønasår“ handelt es sich derzeit um eine der größten privaten Baustellen in der gesamten Bundesrepublik. „Das wird alles privat finanziert, ohne einen Cent öffentlicher Zuschüsse“, betont Roland Mack. Das neue Hotel mit 1.300 Betten wird im Frühjahr 2019 und die Wasserwelt Ende 2019 eröffnet. Die Zahl der Hotelübernachtungen wächst kontinuierlich an und der Europa-Park baut sein Resort zu einer eigenständigen europäischen Reisedestination aus. Allein für „Rulantica“ und das Hotel „Krønasår“ werden 550 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Mitglied im Tourismusbeirat der Bundesregierung
Erst kürzlich ist Roland Mack in den Tourismusbeirat der Bundesregierung berufen worden. Mack: „Die Branche befindet sich stark im Aufwind und ist zu einem herausragenden volkswirtschaftlichen Faktor geworden. Der Tourismus in Deutschland trägt im Jahr 2018 mit knapp 110 Milliarden Euro zur Bruttowertschöpfung bei und ist somit längst auf Augenhöhe mit der Automobilindustrie und dem Maschinenbau. Der Europa-Park beschäftigt künftig mehr als 4.000 Menschen direkt und sichert zusätzlich noch mehr als 8.000 indirekte Arbeitsplätze in der Region und im Südwesten.“

MackMedia als Trendsetter
Die Investitionen stehen in engem Zusammenhang mit einem hohen Innovationstempo im Europa-Park. So ist die Virtual Reality-Technologie (VR) beim neuen „Eurosat Coastiality“ mit der Erweiterung des VR-Erlebnisses im Anstehbereich durch das „Roam & Ride“-Konzept eine absolute Weltneuheit. Die von Michael Mack gegründete MackMedia steht für innovatives Entertainment in der Verknüpfung von Medien auf höchstem Niveau. Das Team arbeitet seit 2002 daran, die Unternehmensgruppe in eine neue, digitale Zukunft zu führen. MackMedia gilt inzwischen als digitaler Trendsetter der Branche. In diesem Zug haben sich Ambient Entertainment und MackMedia in diesem Jahr auch dazu entschlossen, Mack Animation zu gründen. Ziel ist es, den Besuchern und Fans von Deutschlands größtem Freizeitpark ein unterhaltsames 360-Grad-Entertainment-Angebot zu liefern, das den Europa-Park überall und jederzeit erlebbar machen soll.

Preise und Ehrungen
Geprägt war die Saison 2018 von zahlreichen Preisen und Ehrungen für Deutschlands größten Freizeitpark. Beim begehrten „Branchen-Oscar“, dem „Golden Ticket Award“, konnte der Europa-Park trotz der starken weltweiten Konkurrenz zum fünften Mal in Folge gewinnen. Der Europa-Park wurde zum „Besten Freizeitpark weltweit“ gewählt. Der geschäftsführende Gesellschafter des Europa-Park Michael Mack wurde von der Republik Frankreich im Oktober zum Honorarkonsul der Regierungsbezirke Freiburg im Breisgau und Tübingen ernannt. Michael Mack: „Über meine Ernennung zum französischen Honorarkonsul freue ich mich sehr. Ich betrachte dies als große Ehre, Vermächtnis und Verantwortung.“

Erfolgsstory Winteröffnung
Für den Erfolg des Europa-Park spielt die Wintersaison eine zunehmend herausragende Rolle und bietet den Besuchern noch bis zum 06. Januar (und zusätzlich am 12. und 13. Januar) 2019 ein einzigartiges Winterwunderland. Tausende von Lichtern, 3.000 verschneite Tannenbäume, 10.000 glitzernde Christbaumkugeln und vorweihnachtliche Highlights verwandeln den Europa-Park in eine romantische Winterlandschaft. Shows mit rund 300 internationalen Künstlern sorgen für beste Unterhaltung. Erstklassige Artisten, Livemusik und Comedy, gepaart mit kulinarischen Gaumenfreuden erleben die Besucher der „Europa-Park Dinner-Show“. Bis zum 09. Februar 2019 entführt sie die Besucher im Europa-Park Teatro über dreieinhalb Stunden in das funkelnde Paris des frühen 20. Jahrhunderts. Thomas Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park: „Es ist schön, zu sehen, dass sich das einzigartige Angebot aus Kulinarik und Show zu einem überregionalen Besuchermagnet entwickelt hat. Außerdem bin ich stolz, dass wir den Gästen ein exquisites 4-Gang-Menü von unserem 2-Sterne Koch Peter Hagen-Wiest aus dem ‚Ammolite – The Lighthouse Restaurant‘ bieten können.“

Wohlfühlwochen in den Europa-Park-Hotels
Während der Europa-Park ab dem 14. Januar 2019 vorrübergehend schließt, gibt es in den parkeigenen Hotels weiterhin zahlreiche attraktive Angebote. Besonders beliebt: die Europa-Park Dinner-Show und die Wohlfühlwochen. Eine Kombination aus Erlebnis, Unterhaltung und Entspannung erwartet die Hotel- wie Tagesgäste. Ob Kochkurse, Brunch, Vorträge zu gesunder Ernährung, Fitness- und Verwöhnprogramme, Bier-Tastings oder Weinverkostungen der Extraklasse, die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Nächstes Großereignis ist die exklusive Weltpremiere von DJ BoBos neuer Show „KaleidoLuna“ vom 11.-13. Januar, gefolgt von dem Finale der Miss Germany Wahl am 23. Februar 2019 in der Europa-Park Arena. Die moderne Multifunktions-Arena garantiert weiteren Top-Veranstaltungen wie dem „Radio Regenbogen Award“ am 12. April 2019 optimale Voraussetzungen.

Tagung und Entertainment auf höchstem Niveau
Der Europa-Park hat sich seit Bestehen des Confertainment-Konzeptes als erstklassige Tagungs- und Veranstaltungslocation weit über die regionalen Grenzen hinaus etabliert. Das vor über 15 Jahren ins Leben gerufene Angebot gilt heute als Synonym für das erfolgreiche Zusammenspiel von professionellem Tagen und außergewöhnlichem Feiern. Jährlich finden mehr Veranstaltungen in faszinierendem Ambiente statt. Die Europa-Park Arena als moderne Event- und Medienhalle bietet Platz für bis zu 5.000 Menschen und ist somit für jeden Anlass die perfekte Location.

Der Europa-Park ist in der Wintersaison bis zum 06. Januar sowie zusätzlich am 12. und 13. Januar 2019 täglich von 11 bis mindestens 20 Uhr geöffnet. Infoline: 07822 / 77 66 88. Weitere Informationen auch unter www.europapark.de.

Richtfest für Rulantica mit 800 Handwerkern und 100 Pressevertretern

Majestätisch steigt „Rulantica“ mittlerweile empor und die ersten Anmutungen der neuen Wasserwelt des Europa-Park kommen zum Vorschein. Am 11. Dezember 2018 wurde das Richtfest der gigantischen, 450.000 Quadratmeter großen Resort-Erweiterung im Beisein von rund 800 Handwerkern und 100 Pressevertretern gefeiert. Einen besonderen Dank richtete die Familie Mack an alle Projektverantwortlichen und Bauarbeiter, die bei diesem Mammutprojekt sowie dem Bau des sechsten Erlebnishotels „Krønasår“ mitwirken. Ebenso galt ein großes Lob den Bürgermeistern des Zweckverbands Tourismus-Dienstleistungen-Freizeit Ringsheim/Rust Kai-Achim Klare und Pascal Weber sowie den Gemeinderäten aus Rust und Ringsheim für die hervorragende Zusammenarbeit.

Bei „Rulantica“ handelt es sich um die größte Investition der Inhaberfamilie Mack und eine der umfangreichsten Einzelinvestitionen eines Privatunternehmens in der Region. „Die Erweiterung unseres Gesamtangebotes und die Verwirklichung dieser einzigartigen Wasser-Erlebniswelt sind ein wichtiger Schritt zur Standortsicherung. Dieses Leuchtturmprojekt setzt aber nicht nur positive Impulse für die touristische Entwicklung, sondern schafft zugleich 550 neue Arbeitsplätze und steigert den Freizeitwert für die Einwohner“, so Roland Mack.
Die Eröffnung der neuen Wasserwelt „Rulantica“ ist für Ende 2019 geplant. Das Erlebnishotel „Krønasår wird seine Tore bereits am 31. Mai 2019 für die Gäste öffnen.

Auf einer Fläche von 63 Fußballfeldern ist der Grundstein für „Rulantica – die neue Wasserwelt des Europa-Park“ gelegt. Unweit von Deutschlands größtem Freizeitpark setzt die Inhaberfamilie Mack damit ein Zeichen und kündigt an, im Südosten der Gemeinde Rust einen weiteren Traum wahr werden zu lassen: Eine der größten Wasserwelten Europas sowie ein sechstes Themenhotel sollen hier im ersten Bauabschnitt zum Leben erweckt werden. Gemeinsam mit der Rendler Bau GmbH sowie der Wilhelm Füssler Bau GmbH, zwei namenhaften, ebenfalls familiengeführten Baufirmen aus der Region, wird das bahnbrechende Großprojekt in mehreren Phasen realisiert. Noch braucht es ein wenig Phantasie, sich die sagenhafte Wasser-Erlebniswelt vorzustellen, doch bereits Ende 2019 dürfen sich die Besucher auf die Eröffnung freuen. In den Folgejahren wird „Rulantica“ durch weitere Baumaßnahmen auf der insgesamt 45 Hektar großen Erweiterungsfläche vergrößert.

Drinnen und draußen ein Erlebnis

In dem rund 32.600 Quadratmeter umfassenden Indoor-Bereich erwarten Badenixen das ganze Jahr über neun spannende Themenwelten. Das liebevolle „Trølldal“ ist beispielsweise perfekt auf die Bedürfnisse der Kleinsten abgestimmt. Einst umgeben von riesigen Fluten beeindruckt „Rangnakor“ – die Stadt auf Stelzen – mit großen Rutschen, die von Rulanticas Ureinwohner erbaut wurden. Ein wahrer Abenteuerspielplatz mit versunkenen Dreimastern stellt der thematisierte Bereich „Skip Strand“ dar. In „Vinterhal“ lockt eine gigantische Gletscherhöhle, die zahlreiche Rutschen beheimatet und von der zu Eis erstarrten Meeresschlange Svalgur beschützt wird. „Lumȧfals“ ist die Heimat schöner Nixen und garantiert mit einem beeindruckenden Wasserfall ein besonderes Wellenbad, das vor Farbenreichtum strotzt. Sprudelliegen umrahmt von Kiefern und Felsen machen die „Skog Lagune“ zu einer Oase der Ruhe.

Insgesamt 25 Attraktionen – darunter etwa 17 Wasserrutschen für Groß und Klein, Deutschlands größtes Wellenbad, ein entspannender „Mystery River“ sowie viele weitere Highlights – versprechen Wasserspaß pur. Nach Aufregung und Nervenkitzel laden im großzügigen Ruhebereich 1.700 Liegestühle zum Erholen ein. Acht individuelle Cabañas bieten Familien auf Wunsch zudem einen exklusiven Rückzugsort. Doch nicht nur in der 20 Meter hohen, muschelförmigen Halle, auch im 8.000 Quadratmeter großen Outdoor-Bereich gibt es mit der neunten Themenwelt jede Menge zu entdecken. Im reißenden „Wild River“ vergeht die Zeit wie im Flug. Außerdem können es sich die Badegäste im Außenpool herrlich unter freiem Himmel gut gehen lassen und auf einem der 500 Liegestühle die Sonne genießen.

Kulinarische Highlights

Wem nach all den Wasserattraktionen nach einer kulinarischen Auszeit ist, findet in der neuen Erlebniswelt ein vielseitiges Gastronomieangebot. Neben dem großzügigen Familienrestaurant „Bubba Svens“ im Stil eines Boothauses, das viele Schätze von Expeditionen des „Adventure Club of Europe“ birgt und an das Erlebnishotel „Krønasår“ angrenzt, sowie einem weiteren Selbstbedienungsrestaurant gibt es ein Café im Foyer der Wasserwelt, das allerhand süße Leckereien bietet. Ebenso können sich die Besucher in der Bar nach Herzenslust verwöhnen lassen. Für Wasserfans, die das geliebte Nass auch für ein wohltuendes Getränk nicht verlassen möchten, sind die coolen Poolbars im Innen- und Außenbereich genau das Richtige. Darüber hinaus geben drei Shops Gelegenheit, ein bisschen zu stöbern, das Equipment aufzufrischen oder sich ein kleines Rulantica-Mitbringsel zu sichern.
Insbesondere für Familien ist die Resort-Erweiterung eine perfekte Ergänzung zum besten Freizeitpark weltweit. Sowohl vor als auch nach dem erfrischenden Abenteuer sorgt dabei ein bequemer Shuttlebusservice, der die Wasser-Erlebniswelt direkt mit den Europa-Park Hotels verbindet, für komfortable An- und Abreisemöglichkeiten.

Die Rulantica-Story

„Rulantica – die neue Wasserwelt“ ist weit mehr als nur ein Name – hinter „Rulantica“ verbirgt sich eine vielfältige Geschichte, die schon seit mehreren Jahren von MackMedia entwickelt wird. „Wir haben uns schon lange Gedanken über mögliche Partner gemacht“, sagt Michael Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park und Geschäftsführer von MackMedia. „Dabei stand immer die Entwicklung einer multimedialen Marke im Vordergrund. So können wir uns heute über die einmalige Kooperation mit Coppenrath freuen.“ „Rulantica“ erzählt die Geschichte zweier Waisenkinder, die sich in einem Naturkundemuseum verstecken und von dort aus auf eine fantastische Reise auf eine sagenumwobene, nordische Insel gehen. So hat auch das neue Erlebnishotel „Krønasår“ seinen Ursprung in der spannenden Story. Schließlich entdecken die beiden Kinder hier die Wahrheit über die als Seemannsgarn verschriene Insel und brechen von dort zu ihrem Abenteuer auf. „Wir sind sehr froh, diese strategische Partnerschaft zwischen zwei deutschen Familienunternehmen eingehen zu können“, freut sich Wolfgang Hölker, Inhaber des Coppenrath Verlags, über das Projekt und die weitere Zusammenarbeit. Der erste Teil der dreiteiligen Romanserie wird 2018 im deutschen Buchhandel erhältlich sein.

Vielfältiger Mehrwert

Bei „Rulantica – die neue Wasserwelt des Europa-Park“ handelt es sich um die größte Investition der Inhaberfamilie Mack und eine der umfangreichsten Einzelinvestitionen eines Privatunternehmens in der Region. Wie in der Vergangenheit realisiert das Familienunternehmen das Großprojekt eigenständig und verzichtet auf die Verwendung staatlicher Fördermittel. Europa-Park Inhaber Roland Mack: „Die Erweiterung unseres Gesamtangebotes und die Verwirklichung dieser einzigartigen Wasser-Erlebniswelt sind ein wichtiger Schritt zur Standortsicherung. Wir können uns keinen Stillstand erlauben, wenn die Region für Gäste mit weiterer Anreise attraktiv bleiben soll. Dieses Leuchtturmprojekt setzt aber nicht nur positive Impulse für die touristische Entwicklung, sondern schafft zugleich 550 neue Arbeitsplätze und steigert den Freizeitwert für die Einwohner.“

Seit 2016 sind Michael und Thomas Mack gemeinsam mit ihrem Vater Roland Mack sowie ihrem Onkel Jürgen Mack Teil der Geschäftsleitung des Europa-Park. Als geschäftsführende Gesellschafter werden sie die Umsetzung der neuen Wasserwelt gemeinsam mit ihrer Schwester und Diplom-Architektin Ann-Kathrin Mack maßgeblich verantworten.

Erfolgreicher Nachmittag für den guten Zweck im Europa-Park: Gelungene Adventsveranstaltung zugunsten „Einfach Helfen e.V.“

Die inzwischen traditionell stattfindenden „Adventsstunden“ erfreuen sich auch im elften Jahr ihres Bestehens größter Beliebtheit. Über 600 Gäste kamen am Dienstag, den 04. Dezember 2018, in den festlich geschmückten Ballsaal Berlin von Deutschlands größtem Freizeitpark. Erneut hatte Mauritia Mack, die Vorsitzende des Vereins „Einfach Helfen e.V.“ und Ehefrau von Europa-Park Inhaber Jürgen Mack, zu der vorweihnachtlichen Charity-Veranstaltung eingeladen. Neben leckerem Kaffee und Kuchen kamen die Gäste auch in den Genuss eines abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramms. Mit ihrem Kommen und einer Spende in Höhe von 15 Euro pro Person engagierten sich alle Anwesenden für „Einfach Helfen e.V.“. Der gemeinnützige Verein unterstützt seit 2008 Menschen aus der Region, die durch eine Krankheit oder einen Schicksalsschlag in eine existentielle Notlage geraten sind.

„Wir möchten Familien in schwierigen Lebenssituationen nicht nur finanziell, sondern auch persönlich zur Seite stehen. Gemäß unserem Vereinsnamen helfen wir den Betroffenen dabei schnell, unkompliziert und unbürokratisch. Viele schwerstkranke Menschen begleiten wir über viele Jahre“, so Mauritia zu Beginn der Adventsstunden. Allein 2018 nahm sich „Einfach Helfen e.V.“ über 100 leidgeprüften Personen und ihren Angehörigen an. Nach wie vor erreichen den gemeinnützigen Verein zahlreiche Anfragen aus der Region. „Wir freuen uns über das Vertrauen der Hilfesuchenden und gehen mit diesem Vertrauen äußerst sorgfältig und pflichtbewusst um“, betonte die Vorsitzende in ihrer Rede weiter.

Bei Kaffee und Kuchen, der abermals von der Konditorei-Bäckerei Käufer aus Ettenheim gespendet wurde, stimmte die Gäste zunächst ein Auftritt der „Dancing Company“ aus Altdorf ein, bevor Mauritia Mack das Vereinsjahr Revue passieren ließ. Anschließend entführten Ludwina Geiger und Lioba Metz auf eine spannende Reise und berichteten mit eindrucksvollen Bildern unterlegt von den Erfahrungen auf ihrer Frauenwanderung von Lissabon zum bekannten Wallfahrtsort Fátima in Portugal. Einen besonderen Höhepunkt bildeten zudem der stimmungsvolle Gesang von Jasmin Nopper sowie das virtuose Trompetenspiel von Steven Böhringer, welche die Adventsstunden seit vielen Jahren bereichern. Mittlerweile ebenfalls fester Bestandteil des Programms ist Dr. Karl-Heinz Debacher, der mit Charme und Humor selbstgeschriebene Mundartgeschichten vortrug.

Der besinnliche Nachmittag im Ballsaal Berlin des winterlichen Europa-Park erfreute nicht nur die Anwesenden, sondern unterstützte zugleich einen guten Zweck: Mit den Spenden der Adventsstunden wird Menschen geholfen, die durch schwere Schicksalsschläge getroffen wurden. Der gesamte Erlös der Charity-Veranstaltung geht an „Einfach Helfen e.V.“ und kommt in vollem Umfang den betroffenen Familien zu.

Spendenkonto des Vereins „Einfach Helfen e.V.“:

Volksbank Lahr eG

IBAN: DE 18 682 900 000 000 11 22 32

BIC: GENODE61LAH

Weitere Informationen unter www.einfachhelfen-ev.de

16. Benefizgala „Helfen hilft!“ im Europa-Park: Förderverein krebskranker Kinder e.V. erhält Rekordspendensumme von 145.000 Euro

Am 24. November 2018 fand zum 16. Mal die Benefizgala unter dem Motto „Helfen hilft!“ statt. Die Gastgeber des Abends, der Vorsitzende des Kuratoriums des Fördervereins krebskranker Kinder, Werner Kimmig, und die Inhaberfamilie Mack begrüßten rund 300 Gäste, darunter Moderator Thomas Gottschalk, Paola Felix, Dagmar Kögel und die leitende Professorin der Kinderonkologie in Freiburg Prof. Dr. Charlotte Niemeyer, zu einem glamourösen Abend im barocken Europa-Park Teatro. Bei der Gala kam eine stolze Spendensumme von 145.000 Euro zusammen. Über die Gelder freut sich der Förderverein krebskranker Kinder e.V., der sich seit 38 Jahren für die jungen, schwerkranken Patienten engagiert.

Bereits traditionell laden der TV-Produzent Werner Kimmig aus Oberkirch und die Familie Mack zu einer glanzvollen Benefizgala zugunsten des Fördervereins für krebskranke Kinder e. V. in den Europa-Park ein. 15 Jahre „Helfen hilft!“ – und das mit großem Erfolg für die krebskranken Patienten: Insgesamt konnte durch die Veranstaltung im Europa-Park eine Gesamtspendensumme von mehr als 1,3 Millionen Euro gesammelt werden.

Auch in diesem Jahr durften die Gastgeber rund 300 spendenfreudige Gäste im edlen Ambiente des Europa-Park Teatro im Rahmen der Dinner-Show begrüßen. Die Gäste wurden in der Show ins glitzernde Paris des frühen 20. Jahrhunderts entführt. Mehr als 40 Weltklasse-Künstler präsentieren ein hochkarätiges Abendprogramm. Kulinarisch untermalt wurde der Abend von einem Vier-Gänge-Galamenü, das von dem Zwei-Sterne Koch Peter Hagen-Wiest aus dem Restaurant „Ammolite – The Lighthouse Restaurant“ und dem Europa-Park Maître Jürgen Steigerwald kreiert wurde.

Tief beeindruckt und sehr bewegt von den Worten Werner Kimmigs, Vorsitzender des Kuratoriums des Fördervereins krebskranker Kinder, spendeten die Gäste eine beeindruckende Summe für diesen guten Zweck: 145.000 Euro kamen zusammen – so viel wie noch nie. 31.000 Euro waren dabei dem Showmaster Thomas Gottschalk zu verdanken: er versteigerte spontan auf der Bühne sein eigenes Sakko, das er letzte Woche erst bei der Bambi Verleihung trug, einen Leseabend mit ihm persönlich für 80 bis 100 Besuchern sowie eine original Udo Lindenberg Grafik.

Der Förderverein verwendet das Geld für den Bau eines neuen Elternhauses, das direkt an die Kinderklinik angegliedert werden soll. Laut Werner Kimmig sind für den Neubau 10,5 Millionen veranschlagt, die Finanzierung erfolgt komplett durch den Förderverein. Der Spatenstich für die Klinik ist im Oktober 2018 erfolgt, der Baubeginn für das Elternhaus ist für das Jahr 2020 geplant.

Er dankte den Anwesenden für die großzügigen Spenden und betonte erneut, dass diese Gelder die Stützpfeiler des Fördervereins und damit auch für solche Großprojekte seien: „Bei uns ist ihr Geld zweifelsohne am besten angelegt. Hier bringt es Zinsen in Form von Hilfe und vielleicht sogar von Linderung und Heilung“, so Werner Kimmig

Der Förderverein für krebskranke Kinder e. V. wird in diesem Jahr bereits 38 Jahre alt. Unter dem Motto „Helfen hilft!“ wird das Ziel verfolgt, die personelle und räumliche Ausstattung der Universitäts-Kinderklinik Freiburg soweit zu verbessern, dass betroffene Eltern und Geschwister von krebskranken Kindern dauerhaft in der Nähe der jungen Patienten sein können. Neben dem Bau der Elternhäuser werden zahlreiche weitere Verbesserungen in der Behandlungs- und Betreuungsqualität, wie beispielswiese ein Geschwisterkindergarten, die Unterstützung verwaister Eltern und die Förderung der Forschung folgen. Seit Beginn des Engagements konnten Spendengelder in Höhe von über 40 Millionen Euro gesammelt werden.

Viele Prominente wie Paola Felix, Arthur Abraham, Carmen Nebel, Stefan Mross, Katarina Witt, Harald Schmidt, Karlheinz und Dagmar Kögel, Christina Obergföll, Johannes Kalpers, Stefanie Hertel, die Geschwister Hofmann, Martin Heuberger, Horst Lichter und viele andere unterstützen die Arbeit des Fördervereins durch zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen. Ebenso engagieren sich der ehemalige Baden-Württembergische Finanzminister Willi Stächele, der Abgeordnete des Europäischen Parlaments Dr. Andreas Schwab und viele weitere bekannte Persönlichkeiten für die Patienten. Der Familie Mack liegt das Wohl der Kinder auch ganz besonders am Herzen. Inhaber Roland Mack: „Schon seit der Eröffnung des Europa-Park steht für die Familie Mack auch die soziale Verantwortung für die Gesellschaft im Vordergrund. Wir freuen uns daher besonders, den Förderverein mit dieser Veranstaltung jedes Jahr unterstützen zu können. Neben der rein finanziellen Hilfe besuchen unsere Künstler jedes Jahr die Tumor-Station, um den kranken Kindern und deren Eltern ein paar schöne Stunden zu schenken.“

Wer den Förderverein für krebskranke Kinder e. V. unterstützen möchte, kann Spenden auf folgende Konten überweisen:

Förderverein für krebskranke Kinder e. V.

Sparkasse Offenburg
Konto-Nr.: 6084842, BLZ: 66450050

Volksbank Offenburg
Konto-Nr.: 50558800, BLZ: 66490000

Stimmungsvoller Nachmittag in der Vorweihnachtszeit: Adventsstunden von „Einfach Helfen e.V.“ am 4.12. im Europa-Park

In festlichem Glanz erstrahlt der Ballsaal Berlin im Europa-Park am Dienstag, 04. Dezember 2018, ab 15 Uhr, wenn Mauritia Mack zu den alljährlich stattfindenden Adventsstunden einlädt. Die Vorsitzende des Vereins „Einfach Helfen e.V.“ und Ehefrau von Europa-Park Inhaber Jürgen Mack veranstaltet das Event bereits zum elften Mal in Folge. Neben Kaffee und Kuchen, der wie jedes Jahr von der Konditorei-Bäckerei Käufer aus Ettenheim gespendet wird, erwartet die Gäste ein abwechslungsreiches vorweihnachtliches Programm. Die Erlöse der Veranstaltung kommen in vollem Umfang dem gemeinnützigen Verein „Einfach Helfen e.V.“ zugute, der Menschen aus der Region unterstützt, die durch Schicksalsschläge oder eine Krankheit in existentielle Not geraten sind und schnelle, unkomplizierte Hilfe brauchen.

Den Auftakt zu den Adventsstunden gestaltet erneut die „Dancing Company“ aus Altdorf. Neben atemberaubender Akrobatik wird Mauritia Mack das Vereinsjahr Revue passieren lassen. Über 100 Personen und Familien wurden 2018 ebenso finanziell wie menschlich von dem Verein „Einfach Helfen e.V.“ unterstützt. Auch in diesem Jahr wird es einen spannenden Vortrag von Ludwina Geiger und Lioba Metz geben. Dabei berichten sie von ihren Erfahrungen auf dem portugiesischen Jakobsweg von Lissabon zum bekannten Wallfahrtsort Fátima. Ein weiterer Höhepunkt der Adventsstunden wird der gemeinsame Auftritt von Jasmin Nopper und Steven Böhringer sein, der die Sängerin stimmungsvoll mit der Trompete begleitet. Mit Witz, Charme und selbstgeschriebenen Mundartgeschichten wird außerdem Dr. Karl-Heinz Debacher die Gäste zum Schmunzeln bringen.

Die vorweihnachtliche Veranstaltung im Europa-Park ist zu einer festen Tradition geworden. Mit ihrem Kommen und ihren Spenden unterstützen die vielen treuen Gäste auch im elften Jahr ihres Bestehens die vielseitigen Aktivitäten von „Einfach Helfen e.V.“. Gerade die Adventszeit ist dabei ein geeigneter Zeitpunkt, um auf die Not mancher Menschen hinzuweisen und dafür Sorge zu tragen, dass diese gelindert werden kann.

Der Vorverkauf für die Adventsstunden hat bereits begonnen. Tickets gibt es bei folgenden regionalen Betrieben und Unternehmen, solange der Vorrat reicht:
Beratungspraxis Geiger/Metz, Ettenheim-Wallburg
Buchhandlung Machleid, Ettenheim
Gita’s Haus, Rust
Konditorei-Bäckerei Käufer, Ettenheim
Modehaus meierfashion, Rheinhausen
Reisebüro Zimmermann, Gengenbach
Hotel Colosseo, Europa-Park
Hotel Bell Rock, Europa-Park
Haupteingang, Europa-Park (ab 24.11.18)

Info und News rund um Rust und den Europa-Park