Schlagwort-Archive: Europa-Park

MISS GERMANY-Finale 2020 im Europa-Park – Tickets ab sofort erhältlich

In diesem Jahr haben die Macher den bekannten Contest neu aufgesetzt und mit der Mission „Empowering Authentic Women“ zu einem crossmedialen Personality-Wettbewerb weiterentwickelt, bei dem Social Performance Indicators für die Bewertung herangezogen wurden. Dahinter verbargen sich Kriterien wie Authentizität und Ausstrahlung, Kreativität und Unterhaltung, Professionalität und Expertise sowie Community Care und Kritikfähigkeit.

Thore Schölermann (Fotograf: Christof Kreutzer)
Jana Schölermann (Fotograf: Fabian Stuertz)

Welche prominenten Köpfe am 15. Februar 2020 in der Europa-Park Arena in der Jury sitzen, bleibt noch ein wohlgehütetes Geheimnis. Eins ist jedoch schon sicher: TV-Schauspielerin Jana Schölermann und der „The Voice“-Moderator Thore Schölermann begleiten die Gäste durch einen spannenden und abwechslungsreichen Abend.

Wo: Europa-Park Arena
Europa-Park-Straße 2, 77977 Rust
Wann: Samstag, 15. Februar, ab 20.00 Uhr, Einlass: 18.00 Uhr

Tickets:
Der Ticket-Verkauf für das Finale ist gestartet.
Neu: es gibt erstmals drei verschiedene Ticket-Kategorien.

Tickets ab sofort erhältlich unter: tickets.mackinternational.de

  1.  45,- Euro Tickets: freie Sitzplatzwahl auf der Tribüne ohne Essen und ohne Aftershowparty
  2.  99,- Euro Tickets: freie Sitzplatzwahl auf der Tribüne ohne Essen inkl. Aftershowparty
  3. 189,- Euro Tickets: bevorzugte Platzierung mit Gala-Buffet, Getränke und Aftershowparty

Unterstützung für Ingenieure: Roland-Mack-Stipendium für drei KIT-Studierende

Drei Studierende der Fakultät für Maschinenbau des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) wurden am 16. Dezember 2019 von Europa-Park Inhaber Dr.-Ing. h.c. Roland Mack für ihre außerordentlichen Leistungen geehrt. Die jungen Ingenieure stellten ihre Bachelor-Arbeiten vor und zeigten damit, wie vielfältig und komplex zugleich der moderne Maschinenbau ist. Mit dem Roland-Mack-Stipendium erhalten die Studierenden für zwei Jahre eine finanzielle Unterstützung von 300 Euro im Monat auf ihrem Weg zum Master-Abschluss. Seit 2012 konnten sich bereits 68 Studierende über die besondere Studienbeihilfe freuen.

Dr.-Ing. h.c. Roland Mack (links) und Prof. Dr.-Ing. Carsten Proppe (rechts) freuen sich mit den drei Stipendiaten über die besondere Studienbeihilfe.

Zur Unterstützung von herausragenden Leistungen der Bachelorstudierenden der Fakultät für Maschinenbau am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), vergab der Inhaber des Europa-Park, Roland Mack, an drei Studierende das Roland-Mack- Stipendium. Er motivierte die Stipendiaten, ihren Wissensdurst nicht zu verlieren, das Erlernte im künftigen Beruf umzusetzen und sagte zudem: „In jedem Bereich unserer modernen Gesellschaft benötigen wir innovative und ehrgeizige Ingenieure. Mit gut einer Million Beschäftigten ist der Maschinen- und Anlagenbau nicht zuletzt der zweitgrößte industrielle Arbeitgeber Deutschlands und bildet damit eine der wesentlichen wirtschaftlichen Säulen unseres Landes.“

Roland Mack betonte weiterhin gegenüber den Studierenden der Fakultät für Maschinenbau des KIT, dass es essentiell sei, theoretische Inhalte auch im Berufsleben kreativ anwenden zu können: „Eine umfangreiche theoretische Ausbildung ist die Basis für den beruflichen Erfolg. Es gilt aber auch, das erlernte Wissen in der Praxis umsetzen zu können. Das Stipendium soll nicht zuletzt den Anreiz dafür geben, das theoretische Fundament zu stärken und Interesse an den zahlreichen Teilgebieten des Maschinenbaus zu wecken“, so der Europa-Park Inhaber.

Das Karlsruher Institut für Technologie freut sich sehr über die Förderinitiative von Roland Mack. „Die Stipendienverleihung ist für mich stets ein Highlight. Durch das Engagement von Unternehmern wie Dr. Roland Mack wird die besondere Begabung und Leistungsbereitschaft herausragender Studentinnen und Studenten des Karlsruher Maschinenbaus ausgezeichnet. Denn Wirtschaft, Forschung und Gesellschaft benötigen dringend hervorragende Ingenieurinnen und Ingenieure.“, so Dekan Prof. Dr.-Ing. Carsten Proppe.

Zudem erhielten die zukünftigen Ingenieure und deren Professorinnen und Professoren des KIT, vor der feierlichen Übergabe der Stipendien eine ganz besondere Führung im Europa-Park. Die Gruppe bekam bei einem Blick hinter die Kulissen einen kleinen Eindruck auf mögliche zukünftige Berufsfelder. So wurden Maschinenräume, Wartungshallen und die Systemtechnik des Europa-Park vorgestellt. Die Studierenden zeigten großes Interesse an den technischen Innovationen und Entwicklungen und waren von der vielfältigen Ingenieurskunst beeindruckt.

Bei der anschließenden Feier im 4-Sterne Superior Hotel „Santa Isabel“ hob Roland Mack auch die lange Firmentradition und Familiengeschichte von Mack Rides und dem Europa-Park hervor. Zudem berichtete Andreas Schaaf, Maschinenbauabsolvent des KIT, wie sein Arbeitsalltag als Angestellter bei Mack Rides verläuft. 2012 erhielt er als einer der ersten Studierenden das Roland-Mack-Stipendium. Nach seinem Masterstudium begann er 2015 als Entwicklungsingenieur und Achterbahn-Layouter für das Stammhaus in Waldkirch zu arbeiten.

Zwischen Roland Mack und dem KIT besteht eine besondere Verbindung: Von 1969 bis 1974 studierte er selbst an der Technischen Universität Karlsruhe, dem heutigen KIT. Das Studium schloss er als Diplom-Ingenieur der Fachrichtung Allgemeiner Maschinenbau ab und war von 2003 bis 2009 Mitglied des Universitätsrats. Seit 2012 fördert er zusammen mit dem KIT besonders talentierte Studierende mit dem Roland-Mack-Stipendium auf dem Weg zum Master-Abschluss. 2013 wurde Roland Mack für sein besonderes Engagement und seinen Vorbildcharakter von der KIT-Fakultät für Maschinenbau mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet.

Gospelchor singt für den guten Zweck: Traditionelles Benefizkonzert der „Golden Harps“ im Europa-Park

Zum Ende des Jahres erwartet Musikliebhaber nochmal ein besonderes Vergnügen. Am 27. Dezember 2019 findet ab 19 Uhr das traditionelle Benefizkonzert der „Golden Harps“ statt. Der rund 30 Personen starke Chor aus Lahr verblüfft die Gäste mit seinen sanften und gleichzeitig kraftvollen Gospel-Rhythmen bereits seit über 20 Jahren. Begleitet werden die ehrenamtlichen Sängerinnen und Sänger bei ihrem Auftritt im Europa-Park Dome von einer mehrköpfigen Band und erfahrenen Solisten.

Ihre musikalische Bandbreite reicht dabei von klassischen Stücken bis hin zu modernen Titeln der internationalen Gospel-Landschaft. Neben bekannten Weihnachtsliedern, dürfen sich die Besucher des Konzerts insbesondere auf Auszüge aus dem Chormusical „Martin Luther King“ freuen, das von der Evangelischen Kirche in Baden und der Stiftung Creative Kirche aus Witten am 11. Januar 2020 in Offenburg veranstaltet wird und bei dem der Lahrer Gospelchor als Kooperationspartner beteiligt ist.
Die Einnahmen und Spenden des diesjährigen Konzertes kommen zu einer Hälfte Marianne Macks Förderverein „Santa Isabel e.V.“, zur anderen Hälfte Mauritia Macks gemeinnützigem Verein „Einfach helfen e.V.“ zugute. Beide setzen sich für in Not geratene Menschen und Familien in der Region ein.

Eintrittskarten können für zehn Euro an der Information am Haupteingang oder im 4-Sterne Superior Hotel „Colosseo“ erworben oder alternativ über die Ticket-Hotline des Europa-Park reserviert werden (07822/776697). An der Abendkasse sind die Tickets für zwölf Euro erhältlich. Kinder bis einschließlich sechs Jahre haben freien Eintritt, aber keinen eigenen Sitzplatz. Einlass ist ab 18 Uhr.

Weltverband IAAPA zeichnet aus: Europa-Park erhält drei Brass Ring Awards 

Bei der IAAPA Attractions Expo in Orlando (USA) wurde Deutschlands größter Freizeitpark gleich in drei Kategorien mit den begehrten Brass Ring Awards prämiert. Als „Most Creative Sports/Stunt Show“ überzeugte „Paddington on Ice – the Grande Voyage“ die Fachjury. Zudem wurde der Europa-Park in der Kategorie „Best Employee Reward und Recognition Program – Amusement Parks and Attractions, Including Water Parks, With Annual Attendance More Than 1 Million” mit dem ersten Platz belohnt. Eine besondere Ehre gebührte Katja Mack: Die Gründerin und Leiterin der Europa-Park Talent Academy erhielt den „Live Entertainment Excellence Spirit Award“.  Die Brass Ring Awards prämieren spezifische Bereiche der weltweiten Freizeitparkindustrie und zählen zu den renommiertesten Auszeichnungen der Branche.

In dieser Wintersaison gibt Paddington™ on Ice im Hyde Park Winter Wonderland sein Debüt in Großbritannien. Nach seinem unglaublichen Erfolg in Deutschlands größtem Freizeitpark gleitet Paddington bis zum 5. Januar 2020 in London über das Eis. In der 45-minütigen Show kommt die liebenswerte Persönlichkeit Paddingtons bestens zur Geltung und begeistert zusammen mit preisgekrönten internationalen Eiskunstläufern sowie ihren funkelnden Kostümen. Abgerundet durch einen mitreißenden musikalischen Soundtrack, bei dem es das Publikum kaum auf den Sitzen hält, ist Paddington™ on Ice die perfekte festliche Show für Familie und Freunde jeden Alters. Thomas Mack nahm den Preis in Orlando persönlich entgegen und zeigte sich begeistert: „Was für eine Ehre! Ich bin überglücklich, dass wir mit Paddington™ on Ice eine Show kreiert haben, die Gäste auf der ganzen Welt begeistert. Der Brass Ring Award ist für die Artisten ein zusätzlicher Ansporn, in London nochmals alles zu geben und die Zuschauer zu begeistern!“.

Die Gründerin und Leiterin der Europa-Park Talent Academy, Katja Mack, setzt sich tagtäglich dafür ein, Kindern und Jugendlichen das Tanzen, die Musik, die Artistik und Kunst näher zu bringen. Mit der von ihr gegründeten Europa-Park Talent Academy hat sie eine Talentschmiede geschaffen, welche aktuell über 600 Mitglieder zählt und über 70 Kurse wöchentlich in den Bereichen Tanz, Kunst, Artistik, Musik und Fitness anbietet. Neben ihrem Herzensprojekt ist die Ehefrau von Thomas Mack, einem der vier geschäftsführenden Gesellschafter des Europa-Park, in der Entertainment Abteilung von Deutschlands größtem Freizeitpark im Bereich „Show Quality“ und „Castings & Auditions“ tätig. Dort ist sie an mehreren Produktionen sowie Projekten des Europa-Park maßgeblich beteiligt.

Die Europa-Park Akademie wurde zudem mit dem ersten Platz beim „Best Employee Reward und Recognition Program“ ausgezeichnet. Dabei wurden die besten Führungskräfte, welche mit der Methode des „Turbo Trainings“ arbeiten, prämiert und mit einem Award geehrt. Diese Methode lässt eine größere Beteiligung der Mitarbeiter in Arbeitsprozessen zu und sichert zudem den hohen Qualitätsstandard im Europa-Park. Jürgen Mack, geschäftsführender Gesellschafter, zeigt sich begeistert: „Der Award ist eine großartige Auszeichnung dafür, dass wir stets daran arbeiten den Arbeitsplatz Europa-Park zu verbessern. Wir fühlen uns geehrt und sehen es als Ansporn diesen Weg weiterzuverfolgen“.

Die Brass Ring Awards werden unter anderem in den Kategorien Marketing, Personal, Gastronomie und Entertainment einmal pro Jahr im Rahmen der IAAPA Attractions Expo durch den Weltverband verliehen.

Neues Europa-Park Hotel ausgezeichnet: Family Cup 2019 für das „Krønasår – The Museum-Hotel“

Die Nominierten und Sieger des Family Cups 2019 – darunter die Europa-Park Hoteldirektorin Michaela Doll-Lämmer (6.v.re. vorne) sowie ihr Stellvertreter Steffen Waldmann (4.v.li. hinten)

Der Freizeit-Verlag Landsberg zeichnete am 08. Dezember 2019 zum zwölften Mal die besten Familienhotels des Jahres im deutschsprachigen Raum aus. Erst Ende Mai 2019 eröffnet, überzeugte das 4-Sterne Superior Hotel „Krønasår“ des Europa-Park bereits auf ganzer Linie: In der neu eingeführten Kategorie „Family Cup Exceptional“ ließ das Erlebnishotel gleich die gesamte Konkurrenz hinter sich und belegte den ersten Platz. Darüber hinaus punktete das einem Naturkundemuseum nachempfundene Hotel auch in der Rubrik „Gesamtkonzept“. So freuten sich die Hoteldirektorin Michaela Doll-Lämmer und ihr Stellvertreter Steffen Waldmann nicht nur den Sonderpreis der Jury für „Marketing Excellence“, sondern auch den „Kleinen Family Cup“ entgegennehmen zu dürfen.