Schlagwort-Archive: Marianne Mack

Küche gegen Keller: Gastronomen und Winzer aus dem Kaiserstuhl spenden 3.333 Euro an Santa Isabel e.V.

Rund 40 Gastronomen, Winzer und weitere Mitglieder der Vereinigung „Kulinarischer Kaiserstuhl“ haben ihr jährliches Fußballturnier erneut dazu genutzt, etwas Gutes für die Region zu tun. Alle Spendengelder des sportlichen Events „Küche gegen Keller“ wurden zusammengetragen und am 08. Januar konnte eine Delegation der Genusskicker die stolze Summe von 3.333 Euro an den Verein „Santa Isabel e.V. – Hilfe für Kinder und Familien“ mit der Vorsitzenden Marianne Mack übergeben. Der Verein hilft Menschen, die unverschuldet in eine schwierige Lebenssituation geraten sind und ein schweres Schicksal zu tragen haben – schnell, unkompliziert und mit viel Herz. Marianne Mack war überwältigt von der tollen Idee und natürlich der großzügigen Spende, mit der sie das ein oder andere Schicksal etwas lindern kann.

Gerdi Staiblin und Marianne Mack (Mitte, beide Santa Isabel e.V.) freuen sich über die großzügige Spende des „Kulinarischen Kaiserstuhls“

Benefizkonzert der Golden-Harps im Europa-Park: 8.000 Euro für die Vereine „Santa Isabel“ und „einfach helfen“

8.000 Euro Spendeneinnahmen und rund 1.000 begeisterte Gäste – das traditionell stattfindende Benefizkonzert des Gospelchors Golden Harps am 27. Dezember 2019 im Europa-Park Dome war ein voller Erfolg. Die Einnahmen des diesjährigen Konzertes kommen den Fördervereinen „Santa Isabel e.V. – Hilfe für Kinder und Familien“ und „Einfach Helfen e.V.“ zu. Beide Vereine unterstützen Kinder und Familien, die durch einen schweren Schicksalsschlag oder eine Krankheit in Not geraten sind und schnelle, unkomplizierte Hilfe benötigen.

Großzügige Spende des Kronen-Brauhauses Offenburg: 2.000 Euro für soziales Engagement der Damen Mack

Wie bereits in den vergangenen Jahren hatte Michael Nitze, geschäftsführender Gesellschafter des Kronen-Brauhauses in Offenburg, pünktlich zum Weihnachtsfest eine besondere Überraschung für die Familie Mack: Er spendete jeweils 500 Euro an Marianne Macks Verein „Santa Isabel e.V. – Hilfe für Kinder und Familien“ und an den Verein „Einfach helfen e.V.“ mit der Vorsitzenden Mauritia Mack. Auch das Deutsche Kinderhilfswerk mit Miriam Mack als Botschafterin sowie die „Europa-Park Talent Foundation e.V.“ mit der Vorsitzenden Katja Mack freuten sich über die großzügige Spende von jeweils 500 Euro.

Die beiden ehrenamtlichen Vereine „Einfach Helfen e.V.“ und „Santa Isabel e.V.“ unterstützen Kinder und Familien in der Region, die durch einen schweren Schicksalsschlag oder eine Krankheit in Not geraten sind und schnelle, unkomplizierte Hilfe benötigen. Das Deutsche Kinderhilfswerk setzt sich für die Rechte von Kindern sowie für die Bekämpfung von Kinderarmut in Deutschland ein. Der Verein „Europa-Park Talent Foundation e.V.“ wurde gegründet, um talentierte Kinder der Europa-Park Talent Academy durch die Teilnahme an Wettkämpfen und die Finanzierung von Fortbildungen und Schulungen zu fördern.
Die Partnerschaft zwischen dem Europa-Park und dem Kronen-Brauhaus blickt auf eine lange Tradition zurück – das regional gebraute Kronenbier wird in Deutschlands größtem Freizeitpark bereits seit der Parkeröffnung im Jahr 1975 ausgeschenkt. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen dem Europa-Park und der Brauerei machen die Kooperation zu etwas ganz Besonderem.

Rekordsumme bei 17. Benefizgala „Helfen hilft!“ im Europa-Park: 245.076 Euro für Förderverein krebskranker Kinder e.V.

Bereits zum 17. Mal fand am 07. Dezember die Benefizgala unter dem Motto „Helfen hilft!“ statt. Die Gastgeber des Abends, der Vorsitzende des Kuratoriums des Fördervereins krebskranker Kinder, Werner Kimmig, und die Inhaberfamilie Mack begrüßten rund 400 Gäste, darunter Moderator Thomas Gottschalk mit Karina Mross, Paola Felix, Dagmar und Karlheinz Kögel, Christina Obergföll und der ehemalige Leiter der Kinderonkologie Professor Dr. Brandis zu einem glamourösen Abend im barocken Europa-Park Teatro. Bei der Gala kam eine neue Rekordsumme von 245.076 Euro zusammen, über die sich der Förderverein krebskranker Kinder e.V., der sich seit 39 Jahren für die jungen, schwerkranken Patienten engagiert, sehr freut.

Bereits traditionell laden der TV-Produzent Werner Kimmig aus Oberkirch und die Familie Mack zu einer glanzvollen Benefizgala zugunsten des Fördervereins für krebskranke Kinder e. V. in den Europa-Park ein. 17 Jahre „Helfen hilft!“ – und das mit großem Erfolg für die krebskranken Patienten: Insgesamt konnte durch die Veranstaltung im Europa-Park eine Gesamtspendensumme von fast 1,5 Millionen Euro gesammelt werden. Auch in diesem Jahr durften die Gastgeber rund 400 spendenfreudige Gäste im edlen Ambiente des Europa-Park Teatro im Rahmen der Dinner-Show begrüßen. Die Gäste wurden ins schillernde New York der wilden 70er Jahre entführt. Mehr als 40 Weltklasse-Künstler präsentieren ein hochkarätiges Abendprogramm. Kulinarisch untermalt wurde der Abend von einem Vier-Gänge-Galamenü, das von dem Zwei-Sterne Koch Peter Hagen-Wiest aus dem Restaurant „Ammolite – The Lighthouse Restaurant“ kreiert wurde.

Sehr bewegt von den Worten Werner Kimmigs mit traurigen Einzelschicksalen aus der Region, spendeten die Gäste eine beeindruckende Summe für diesen guten Zweck: Die 122.00 Euro, die durch die Gala gesammelt wurden, konnten am Abend selbst, dank einer unterhaltsamen Auktion des Showmasters Thomas Gottschalk, mehr als verdoppelt werden. Er versteigerte auf der Bühne Werke von Stefan Strumbel, Otto Waalkes, ein „VIP-Wetten, dass – Paket“ und mehrere Lesungen, die insgesamt nochmal mehr als 123.000 Euro einbrachten. Der Förderverein verwendet das Geld für den Bau eines neuen Elternhauses, das direkt an die Kinderklinik angegliedert werden soll und dringend benötigt wird. Laut Werner Kimmig sind für den Neubau 12 Millionen veranschlagt, die Finanzierung erfolgt komplett durch den Förderverein. Der Spatenstich für die Klinik ist im Oktober 2018 erfolgt, der Baubeginn für das Elternhaus ist für das Jahr 2020 geplant. Er dankte der Familie Mack und allen Anwesenden für die großzügige Spendenbereitschaft: „Symbolisch gesehen, halten Sie heute Abend den Schlüssel zum neuen Elternhaus in Ihren Händen, vielen Dank dafür!“ Er betonte zudem, dass diese Gelder die Stützpfeiler des Fördervereins und damit auch für solche Großprojekte seien.

Der Förderverein für krebskranke Kinder e. V. wird in diesem Jahr bereits 39 Jahre alt. Unter dem Motto „Helfen hilft!“ wird das Ziel verfolgt, die personelle und räumliche Ausstattung der Universitäts-Kinderklinik Freiburg soweit zu verbessern, dass betroffene Eltern und Geschwister von krebskranken Kindern dauerhaft in der Nähe der jungen Patienten sein können. Neben dem Bau der Elternhäuser werden zahlreiche weitere Verbesserungen in der Behandlungs- und Betreuungsqualität, wie beispielswiese ein Geschwisterkindergarten, die Unterstützung verwaister Eltern und die Förderung der Forschung folgen. Seit Beginn des Engagements konnten Spendengelder in Höhe von über 40 Millionen Euro gesammelt werden.

Viele Prominente wie Paola Felix, Arthur Abraham, Carmen Nebel, Stefan Mross, Katarina Witt, Harald Schmidt, Karlheinz und Dagmar Kögel, Christina Obergföll, Johannes Kalpers, Stefanie Hertel, die Geschwister Hofmann, Martin Heuberger, Horst Lichter und viele andere unterstützen die Arbeit des Fördervereins durch zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen. Ebenso engagieren sich der ehemalige Baden-Württembergische Finanzminister Willi Stächele, der Abgeordnete des Europäischen Parlaments Dr. Andreas Schwab und viele weitere bekannte Persönlichkeiten für die Patienten. Der Familie Mack liegt das Wohl der Kinder auch ganz besonders am Herzen. Inhaber Roland Mack: „Schon seit der Eröffnung des Europa-Park steht für die Familie Mack auch die soziale Verantwortung für die Gesellschaft im Vordergrund. Wir freuen uns daher besonders, den Förderverein mit dieser Veranstaltung jedes Jahr unterstützen zu können. Neben der rein finanziellen Hilfe besuchen unsere Künstler jedes Jahr die Tumor-Station, um den kranken Kindern und deren Eltern ein paar schöne Stunden zu schenken.“

Wer den Förderverein für krebskranke Kinder e. V. unterstützen möchte, kann Spenden auf folgende Konten überweisen:

Förderverein für krebskranke Kinder e. V.
Sparkasse Offenburg/Ortenau
IBAN: DE61 6645 0050 0006 0848 42; BIC: SOLADES1OFG

Volksbank in der Ortenau
IBAN: DE43 6649 0000 0050 5588 00; BIC: GENODE61OG1

Ehrenamtliche Vortragsreihe „Neue Perspektiven“ im Europa-Park; Eckart von Hirschhausen mit „Humor hilft heilen – wie die Positive Psychologie das Gesundheitswesen verändert“

Stürmischer Applaus bereits, als der Referent den Europa-Park Dome durch eine Seitentür betritt. Über 1.000 Gäste warten gespannt auf Dr. Eckart von Hirschhausen, Mediziner, Kabarettist und Moderator, der im Rahmen von Marianne Macks ehrenamtlicher Vortragsreihe „Neue Perspektiven“ spricht. Er referiert darüber, wie medizinische Inhalte auf eine humorvolle Art vermittelt werden können und wie man über herzhaftes Lachen nachhaltige Tipps und Botschaften geben kann, die im Gedächtnis bleiben. Mit seiner Stiftung „Humor hilft heilen“ initiiert er bundesweit Projekte und Aktivitäten, um die Stimmung in Krankenhäusern fröhlicher zu machen getreu dem Motto: „Gesunde können sich kranklachen – und Kranke gesund.“

Eckart von Hirschhausen ist bekennend positiv und die „Positive Psychologie“ ist für ihn Psychohygiene, die wichtig für Leib und Seele ist. Psychohygiene ist die Erhaltung der seelischen Gesundheit und was sich jetzt gar nicht lustig anhört, bringt der promovierte Mediziner auf seine unnachahmliche Art rüber. Denken Sie mal darüber nach, zum Beispiel morgens auf der Bettkante, warum Sie heute aufstehen? Und wenn Ihnen nichts einfällt – einfach liegen bleiben!

Keine Frage: Wir brauchen eine Idee, ein Tages- oder Lebensziel, einen Sinn. Am Abend sollte man dankbar sein für den Tag und dafür gibt es immer einen Grund. Schreiben Sie ihn auf! Dankbarkeit als Grundeinstellung dem Leben gegenüber schützt vor Depression, verringert Stresssymptome und Schmerzen, lässt besser schlafen und stärkt für kommende Krisen.

Der Moderator und Wissenschaftsjournalist ist Jahrgang 67 – also über 50 und auch das ist sein Thema, doch er nimmt es mit Gelassenheit. Was er mit 20 konnte, kann er noch heute – nur nicht am gleichen Tag. Seine Schmerzen im linken Knie können keine Alterserscheinung sein, denn das Rechte tut nicht weh und es ist genauso alt!

Seelische und körperliche Gesundheit entwickeln sich unterschiedlich und das zweite Leben beginnt, wenn man versteht, dass man nur eins hat. Das Risiko an Alzheimer zu erkranken ist nur halb so groß, dafür das Leben umso erfüllter, wenn man sich auf das Alter freut, anstatt mit ihm zu hadern. Und natürlich gibt es auch Botox, um die Lachfalten im Gesicht zu glätten, doch die vermeintliche Verjüngung bekommt man nicht umsonst. „Sie wirken gleich um 30 IQ-Punkte dümmer und können erst lachen, wenn Sie die Knie anziehen,“ so Eckart von Hirschhausen.

Eckart von Hirschhausen liebt den Kontakt zu seinem Publikum. Gerne geht er durch die Reihen und fragt nach dies und jenem, freut sich über anwesende Ärzte/Innen, Pfleger/Innen und Sozialarbeiter/Innen und bietet sofort eine Schulung an, als die erste Frage kommt. Denn seine Stiftung „Humor hilft heilen“ will gesundes Lachen in die Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen bringen und er stellt auch gleich das neue Projekt vor, das von den Spenden dieses Abends finanziert werden soll. Denn Eckart von Hirschhausen erhält kein Honorar und gemeinsam mit Marianne Macks Förderverein „Santa Isabel e.V. – Hilfe für Kinder und Familien“ werden triste Wände und Flure eines Krankenhauses in der Region mit wertvollen, kindgerechten und lustigen Bildern geschmückt. „Schwerstkranke Kinder zum Lachen und traurige Augen zum Leuchten zu bringen, ist unser gemeinsames Ziel“ – Marianne Mack und Eckart von Hirschhausen freuen sich auf dieses gemeinsame Projekt.

Ein Nachmittag voller Informationen, Komik und Freude ist vorbei. Eckart von Hirschhausen signiert noch seine Bücher und auch dafür hat er einen guten Tipp an alle Frauen. Soll er vielleicht schreiben: „Für Horst“ oder lieber einfach nur „Für Dich“ – dann kann man immer noch überlegen, ob es der eigene Mann bekommt oder der Yoga-Lehrer!