Schlagwort-Archive: Rulantica

SC Freiburg Weihnachtsfeier im Europa-Park

Das Team des SC Freiburg mit der Familie Mack vor dem Hotel Krønasår
Das Team des SC Freiburg mit der Familie Mack vor dem Hotel Krønasår

Der SC Freiburg steht in der Tabelle mit 25 Punkten gut da und hat sich nach dem Sieg gegen den VfL Wolfsburg eine Weihnachtsfeier beim Premiumpartner Europa-Park verdient. Punkten konnte hier auch die neue Indoor-Wasserwelt Rulantica. Die Spieler und Trainer Christian Streich waren begeistert von der riesigen nordisch thematisierten Welt mit 25 Attraktionen und 17 Wasserrutschen. Nach dem kurzen Ausflug auf die sagenumwobene Insel Rulantica feierten das Team und Vereinsmitarbeiter gemeinsam ausgelassen im Museumshotel Krønasår – ein gutes Teambuilding vor dem nächsten Spiel gegen Hertha BSC.

Roland, Jürgen und Michael Mack zeigten einigen Spielern des SC Freiburg sowie Trainer Christian Streich die neue Indoor-Wasserwelt Rulantica

Seit einer Woche: Rasanter Wasserspaß und exklusive Wohlfühloasen in Rulantica

Seit einer Woche hat die neue Indoor-Wasserwelt des Europa-Park für die Besucher geöffnet. Besonders die nordische Thematisierung sowie die beeindruckenden Wasserrutschen erfreuen sich dabei größter Beliebtheit.

Im frostigen „Vinterhal“ führt die spektakuläre Steilwand-Rutsche „Vinter Rytt“ an der zu Eis erstarrten Meeresschlange Svalgur vorbei. Bis zu vier Personen gleiten in einem Reifen eine fast vertikale Wand nach oben – sicher nichts für schwache Nerven. In „Stormvind“ startet die Fahrt im Doppelreifen direkt mit einem Sturz in die Tiefe und endet in einem riesigen Strudel, durch dessen Mitte die Besucher in die Tiefe gesaugt werden. Aufregend geht es auch in der Stadt „Rangnakor“ zu. Ein rasantes Rutschenduell ist auf „Odinrås“ mit den parallel verlaufenden Bahnen „Hugin“ und „Munin“ garantiert.
Einen perfekten Überblick über Rulantica genießen die Gäste in den „Komfort Hyddas“. Die gemütlichen Hütten in exklusiver Lage sind gegen einen Aufpreis buchbar und bieten einen privaten Rückzugsort für bis zu vier Personen inklusive toller Zusatzleistungen. Für ein kleineres „Komfort Sofa“, das ideal für Zwei geeignet ist, zahlen die Gäste zuzüglich zur Eintrittskarte einmalig 40 Euro. Von der nahe gelegenen „Skål Bar“ können Groß und Klein den Blick wunderbar durch die neue Indoor-Wasserwelt schweifen lassen. Hoch oben bietet sie eine tolle Auswahl an kalten und warmen Getränken.

Leinen los und klar zum Segelsetzen! Die Expedition Rulantica beginnt

Nach sehnsüchtiger Zeit des Wartens war am 28. November 2019 der große Moment gekommen: „Rulantica – die neue Wasserwelt des Europa-Park“ ist bereit für seine Entdecker! Den Kompass gen Norden gerichtet, treibt es die neugierigen Seeleute nach Skandinavien in eine gigantische Indoor-Wasser-Erlebniswelt. Auf 32.600 Quadratmetern können kleine und große Abenteurer das ganze Jahr über neun thematisierte Bereiche und 25 einzigartige Wasserattraktionen auskundschaften. Hungrig und erschöpft von der spannenden Expedition bietet das angrenzende 4-Sterne Superior Hotel „Krønasår – The Museum Hotel“ vielfältige Möglichkeiten zur Stärkung und eine kuschelige Unterkunft für die Nacht. Mit neuen Kräften können sich die Forscher am nächsten Tag vom „Naturkundemuseum“ aus direkt auf eine weitere unvergessliche Reise begeben.

Nach nur 26 Monaten Bauzeit erstrahlte das bahnbrechende Großprojekt „Rulantica – die neue Wasserwelt des Europa-Park“ in vollem Glanz. Neben dem sechsten Erlebnishotel „Krønasår“ hat die Inhaberfamilie Mack auf einer 450.000 Quadratmeter großen Erweiterungsfläche den Traum von einem zweiten Park und einer spektakulären Wasser-Erlebniswelt in skandinavischem Stil verwirklicht. Seit Ende November garantieren in der atemberaubenden, 20 Meter hohen Halle zahlreiche Wasserattraktionen inklusive 17 Rutschen ein spritziges Vergnügen.

Nordischer Wasserspaß

Schon von Weitem zieht die beeindruckende Architektur der neuen Wasserwelt Rulantica die Besucher in den Bann und entführt in den hohen Norden. An der insgesamt 32.600 Quadratmeter großen, muschelförmigen Halle angekommen, setzt sich die Reise fort und es begeistert ein einzigartiger Mix aus skandinavischen Landschaftszügen, mystischen Szenerien und fantasievollen Gestaltungen. In neun thematisierten Bereichen können Badenixen und Wassermänner ganzjährig auf Erkundungstour gehen und 25 Attraktionen entdecken.

Das liebevoll dekorierte „Trølldal“ ist perfekt auf die Bedürfnisse der Kleinsten abgestimmt. Der lustige Wasserspielplatz mit Bäumen und Felsen wird von putzigen Kobolden bewohnt, welche die ersten Bewohner der sagenumwobenen Insel Rulantica waren. Rund um das flache Becken finden Kinder viele Kletter- und Spielmöglichkeiten und können „Schabernakker“ und „Tommelplums“ herunterrutschen. Außerdem startet hier die Familienattraktion „Snorri´s Saga“. Gemeinsam mit dem niedlichen, sechsarmigen Oktopus Snorri gehen Groß und Klein auf eine Tour im Lazy River und können es sich allein oder zu zweit in bequemen Reifen gemütlich machen. Die entspannte Fahrt führt in einem 250 Meter langen, gewundenen Kanal vorbei an den verschiedenen thematisierten Bereichen der Wasser-Erlebniswelt.

„Lumåfals“ ist die Heimat der Wassermenschen und Beschützer Rulanticas. Die zauberhaften Wesen leben in einer farbenfrohen Grotte und bewegen sich anmutig zu Lande und zu Wasser. Es locken das riesige Wellenbad „Surf Fjørd“ und ein gigantischer Wasserfall, in dem die Quelle des Lebens schlummert. Wer Lust auf eine Stärkung hat, findet gleich nebenan zwischen sprudelnden Wasserwänden und beeindruckenden Stalaktiten das Selbstbedie-nungsrestaurant „Lumålunda“, in dem frische Pizza, Pasta und Salate zubereitet werden. Im Shop „Snorri´s Grotta“ gibt es zudem kleine Mitbringsel für Zuhause.

Im Abenteuerpool „Skip Strand“ mit versunkenem Dreimaster, Dampfer und einer Vielzahl an Netzen, Tauen und Masten kann gerutscht, getobt und geplanscht werden. Auf dem Hindernis-Parcours „Hoppablad“ können junge Wasserratten ihre Geschick-lichkeit testen und sich auf wackelig schimmendem Treibgut fortbe-wegen. Gemeinsam landet die ganze Familie von der Breitrutsche „Överstor“ imkühlen Nass.

In „Vinterhal“ erwarten die Besucher den frostigen Norden und einen mystischen Eispalast. Spektakuläre Rutschen führen an der zu Eis erstarrten Meeresschlange Svalgur vorbei. Nachdem es in der Sprung-Rutsche „Isbrekker“ zunächst nach unten geht, wartet am Ende ein freier Fall aus über 1,50 Metern Höhe. Auch die Steilwand-Rutsche „Vinter Rytt“ ist nichts für schwache Nerven: Bis zu vier Personen gleiten in einem Reifen eine fast vertikale Wand nach oben. Jede Menge Kurven machen ebenso die Rafting-Rutsche „Svalgur Rytt“ zu einem unvergesslichen Erlebnis, bei der bis zu vier Personen zusammen an den Start gehen können.

Die Stadt „Rangnakor“ wurde von den nordischen Ureinwohnern Rulanticas gegründet. In vier Metern Höhe auf Stelzen gebaut, bietet sie sicheren Schutz vor den Fluten. Mutige sollten sich eine Fahrt mit den Freifall-Rutschen „Dugdrob“ und „Vildfål“ keinesfalls entgehen lassen. Ein rasantes Rutschenduell ist auf „Odinrås“ mit den parallel verlaufenden Bahnen „Hugin“ und „Munin“ garantiert. Einen perfekten Überblick über die Indoor-Wasserwelt genießen die Gäste der „Komfort Hyddas“. Die gemütlichen Hütten in exklusiver Lage sind gegen einen Aufpreis buchbar und bieten einen privaten Rückzugsort für bis zu vier Personen inklusive toller Zusatzleistungen. Für ein kleineres „Komfort Sofa“, das ideal für Zwei geeignet ist, zahlen Erwachsene zuzüglich zur Eintrittskarte 40 Euro pro Person. Von der nahe gelegenen „Skål Bar“ können Groß und Klein den Blick wunderbar durch Rulantica schweifen lassen. Hoch oben bietet sie eine tolle Auswahl an kalten und warmen Getränken. Herzhafte Snacks wie Burger, Fish & Chips oder Salate sowie süße Leckereien gibt es außerdem am Fuße der Stelzenstadt im Selbstbedienungsrestaurant „Snekkjas“, das auch eine großzügige Außenterrasse hat.

Wasserfälle und Sprudelliegen machen die „Skog Lagune“ zu einer Oase. Umrahmt von Kiefern und Felsen lässt es sich bestens entspannen. An der „Skogbar“ können die Besucher inmitten der grünen Landschaft einen Cocktail genießen und müssen dafür nicht einmal das 30 Grad warme Wasser verlassen. Nach jeder Menge Badespaß laden zudem 1.700 Liegestühle im gesamten Indoor-Bereich zum Erholen ein.

Ein grenzenloses Vergnügen ist auch im 8.000 Quadratmeter großen Outdoor-Bereich sicher: Der beheizte Außen-Pool „Frigg Tempel“ versprüht Urlaubsflair. Außerdem warten an der Swim-up Bar „Tempel Krog“ leckere Erfrischungen und Smoothies.

Ebenfalls unter freiem Himmel fasziniert „Vildstrøm“ mit dem gleichnamigen, reißenden Wildbach. Dabei können sich Klein und Groß durch das beheizte Flussbett treiben lassen. Nach etwa 40 Metern gilt es, sich für den rechten oder linken Weg zu entscheiden. Aber Achtung: Der eine hat deutlich mehr Gefälle als der andere! Nach überstandenem Abenteuer können die Besucher bei schönem Wetter herrlich auf einem der 500 Liegestühle die badische Sonne genießen.

Ob vor oder nach dem Besuch der Wasserwelt – in der Lobby warten jede Menge Leckerbissen: Das Angebot des „Kelpie Cafés“ reicht von Kaffeespezialitäten über süße Snacks bis hin zu herzhaften Sandwiches. Zudem können die Gäste in den beiden Shops „Rulantica Market“ und „Rulantica Galerie“ im Erd- und Obergeschoss der Lobby ihr Schwimm-Equipment auffrischen oder ein Andenken an die Wasser-Erlebniswelt mitnehmen.

Nur einen Steinwurf entfernt:  Der Europa-Park

Unweit der neuen Wasserwelt Rulantica befindet sich Deutschlands größter Freizeitpark. Auf einer Fläche von 95 Hektar lassen über 100 Attraktionen und mehr als 23 Stunden Showprogramm täglich die Herzen höherschlagen. Dabei garantieren 15 europäische Themenbereiche ein weiteres, unvergessliches Abenteuer für die ganze Familie. Die sechs parkeigenen 4-Sterne und 4-Sterne Superior Hotels laden anschließend zum Erholen und Entspannen ein. Zusammen sind die Wasser-Erlebniswelt, der Europa-Park und das dazugehörige Hotel Resort die perfekte Kurzreise-Destination für Familien aus Nah und Fern.

Größtes Zusammentreffen von Lebensrettern: DLRG-Wasserübung in Rulantica

Mit über 1,8 Millionen Mitgliedern ist die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) die weltweit größte Wasserrettungs-organisation. Die freiwilligen Helfer leisten mehr als zehn Millionen Stunden ehrenamtliche Arbeit im Jahr und tragen damit maßgeblich zur Sicherheit in deutschen Gewässern und Schwimmbädern bei. Am 23. November 2019 kamen 3.400 Mitglieder des Verbands in die neue Indoor-Wasserwelt Rulantica – zum größten Treffen in der Geschichte der Organisation. Die Wasserübung ist ein Höhepunkt in der engen Zusammenarbeit zwischen dem Europa-Park und der DLRG.

Ganz Rulantica steht in den Startlöchern für die Eröffnung am 28. November 2019. Neben spektakulären Rutschen, fantastischen Poollandschaften und detailreichen Thematisierungen steht die Sicherheit der Gäste an oberster Stelle. Um diese zu gewährleisten, arbeitet der Europa-Park eng mit der DLRG zusammen. So wurden bereits verschiedene Konzepte gemeinsam entwickelt und auch bei der Ausbildung der Rettungsschwimmer in Rulantica brachte der Verein seine jahrzehntelange Erfahrung ein.

Die größte Zusammenkunft von DLRG-Mitgliedern an einem Ort

Bei der großangelegten Übung, die am 23. November in der neuen Indoor-Wasserwelt stattfand, wurden zahlreiche Rettungsszenarien von den 3.400 Ehrenamtlichen der Landesverbände Baden und Württemberg trainiert. Dabei konnten die Rulantica-Mitarbeiter von dem Know-How der DLRG-Helfer profitieren und neue Erkenntnisse gewinnen. Auch Europa-Park Gründer Roland Mack freut sich auf die Zusammenarbeit: „Mit der DLRG haben wir nicht nur einen kompetenten Partner für alle Sicherheitsfragen rund um das Wasser, sondern dürfen auch eine Organisation unterstützen, deren ehrenamtliche Helfer deutschlandweit einen großartigen und wichtigen Job leisten.“

Zeitgleich bietet Rulantica sehr gute Trainingsmöglichkeiten für eine Wasserübung im großen Maßstab. Ingrid Lehr-Binder, Präsidentin des DLRG Landesverbandes Baden e. V., freut sich über die Partnerschaft: „Es stehen uns hochspannende Zeiten durch die Kooperation von Rulantica und DLRG LV Baden bevor. Der Wunsch nach Spaß auf der einen und Sicherheit im Wasser auf der anderen Seite ergänzen sich aufs Beste. Die Wasserwelt bietet hier ganz neue Möglichkeiten z.B. für das Training der Strömungsretter in sicherer Umgebung.“

Enge Zusammenarbeit von DLRG und Europa-Park

Bei der Kooperation der beiden Partner soll aber nicht nur das Training für den Ernstfall eine Rolle spielen, sondern ebenso die Gefahrenprävention und die Schwimmausbildung. „Die Sicherheit unserer Badegäste hat für uns höchste Priorität“, betont Europa-Park Inhaber Roland Mack bei der Übung am 23. November 2019. „Gemeinsam mit der DLRG setzen wir uns auch dafür ein, insbesondere die Schwimmfähigkeit unserer jüngsten Gäste zu fördern und bieten deshalb Wassertrainings für Kinder in Rulantica an.“

Hierfür wurde eigens das „Snorri-Rutsch-Abzeichen“ entwickelt, das Kinder ab vier Jahren bei einem Besuch in der neuen Indoor-Wasserwelt ablegen können. Dabei fahren die jungen Gäste drei Rutschen nach Wahl, tauchen nach einem Ring und erlernen die wichtigsten Bade- und Rutschregeln. Als Belohnung erhalten die kleinen Schwimmer das begehrte „Snorri-Rutsch-Abzeichen“. Der quirlige Oktopus kann dann als besondere Auszeichnung auf der Badekleidung angebracht werden. Ingrid Lehr-Binder gibt außerdem einen Ausblick auf zukünftige Kooperationen zwischen der DLRG und Rulantica: „Kinder können ab 2020 bei der DLRG das Seepferdchen während des Aufenthalts in Rulantica ablegen und sich so motiviert auf den Weg zum sicheren Schwimmer machen. Wir freuen uns auf diesen gemeinsamen Weg und die Initiative der Familie Mack und des Rulantica-Teams, die voller Ideen und Interesse auf uns zugegangen sind.“

Rulantica eröffnet am 28.11.2019. Tägliche Öffnungszeiten von 10 – 22 Uhr (ab 9 Uhr für Gäste der Europa-Park Hotels). Begrenzte Kapazität. Der Eintritt in die Wasserwelt kann in der Regel nur nach vorherigem Online-Ticketkauf erfolgen. Infoline: 07822 / 77 66 55. Aktuelle Informationen sowie Eintrittspreise unter www.rulantica.de

70ster Geburtstag des Europa-Park Gründers: Wolfgang Schäuble: „Roland Mack hat eine unverwechselbare europäische Institution geschaffen“

Roland Mack ist so alt wie die Bundesrepublik, und in seinem Leben spiegelt sich ein Stück weit die Erfolgsgeschichte unseres Landes. Roland Mack lebt den Europa-Park. Man spürt das, wenn man mit ihm zusammen im Park ist. Ständig ist er auf der Suche nach neuen Ideen. Roland Mack gehen nie die Ideen aus. Innovationen sichern Erfolg. Roland Mack verkörpert im besten Sinne einen dem Gemeinwohl verpflichteten, erfolgreichen Unternehmer und er ist ein überzeugter Europäer.“ Das betonte Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble beim Festakt anlässlich des 70sten Geburtstages von Europa-Park Gründer Roland Mack mit mehr als 500 Gästen. Gleichzeitig erhielten die Wegbegleiter, Freunde, Politiker, Wirtschaftsführer sowie Prominente aus Sport, Show und TV einen ersten exklusiven Einblick in die neue Wasserwelt Rulantica, die offiziell am 28. November eröffnet wird. Unter den Gästen waren neben Dr. Wolfgang Schäuble EU-Kommissar Günther Oettinger, Thomas Bareiß, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut sowie der Landesminister der Justiz und für Europa Guido Wolf, der frühere Bundespräsident Christian Wulff, Politiker Wolfgang Bosbach, Jean Rottner, Präsident des Conseil régional Grand Est, Sven Ottke, DJ BoBo, Andrea Berg, Paola Felix, Henry Maske, Reiner Calmund und der elsässische Sternekoch Marc Haeberlin.

Bei der Preview-Opening Rulantica inszenierte Enno-Ilka Uhde eine spektakuläre Performance „First View“ in der neuen Wasserwelt. Mehr als 200 Artisten traten auf und boten den Gästen eine atemberaubende Darstellung in Rulantica. Ein besonderes Element bildete ein Wasserfall, der auf einer 500 Quadratmeter großen Videowand nach oben statt nach unten floss. „Schönheit ist nach Friedrich Schiller, der Freiheit ansichtig zu werden“, so Uhde. „Und dieser Wasserfall, der die Dinge umdreht, ist gelebte Freiheit.“ Andere Wege in Frieden und Freiheit – sicherlich ein passendes Bild zum Leben von Roland Mack.

Präsentiert wurde den Gästen auch ein aus 74 nummerierten Einzelexponaten bestehendes Kunstwerk Uhdes mit dem Titel „In Frieden und Freiheit“. Die 1,40 auf 1,40 Meter großen Tafeln konservieren für das jeweilige Jahr Errungenschaften, Erlebnisse und Herausforderungen aus Politik, Wissenschaft, Philosophie, Kunst, Sport oder Kultur.

Roland Mack zeigte sich bewegt am Abend seines 70sten Geburtstages und stellte vor allem seine Familie und die Mitarbeiter in den Vordergrund im Blick auf den Erfolg des Europa-Park: „Das Ziel der Unternehmerfamilie Mack ist es, das fast 240-jährige Traditionsunternehmen auf Dauer zu sichern und in die nächsten Generationen zu führen. Die Leitung hat die achte Generation übernommen. Die neunte Generation ist bereits auf der Welt.“

Roland Mack ist seit gut 45 Jahren mit Marianne Mack verheiratet, die vom ersten Tag an den Aufbau des Europa-Park mit voller Kraft mitgetragen hat. Roland Mack: „Ohne meine Frau wäre das alles nicht gegangen. Das ist absolut sicher.“ Roland und Marianne Mack haben drei Kinder: Die Söhne Michael (40, Diplom-Betriebswirt) und Thomas (38, Diplom-Hotelier) verantworten inzwischen zusammen mit dem Bruder von Roland, Jürgen Mack (61), das operative Geschäft. Roland Macks Tochter Ann-Kathrin (29) ist Architektin und hat sich erstmals maßgeblich beim neuen Hotel Krønasår und der neuen Wasserwelt Rulantica eingebracht, die am 28. November eröffnet wird.

Roland Mack über seine Kinder: „Ich bin unglaublich stolz, was aus unseren Kindern Michael, Thomas und Ann-Kathrin geworden ist. Sie sind eigenständige, tolle Persönlichkeiten, haben einen sehr guten Beruf und sind voller Emotion und Herzlichkeit. Das sind die besten Eigenschaften, um unser Unternehmen erfolgreich weiterzuführen. Darüber bin ich sehr glücklich.“

Für die Gäste des Abends gab es als Gastgeschenk die neue Biografie über Roland Mack „Mein Leben für den Europa-Park“, die als erweiterte und aktualisierte Neuauflage pünktlich zum Geburtstag bei Herder erschienen ist.

Wolfgang Schäuble mit einem Ausblick: „In Rust wird dank des unternehmerischen Weitblicks von Roland Mack und seiner Familie auch in Zukunft Entertainment erfolgreich bleiben – in einem Freizeitpark mit einem unverwechselbaren europäischen Kultur- und Bildungsangebot.“